Der August 2020 geht als außergewöhnlich starker Börsenmonat in die Geschichte ein. Praktisch rund um den Globus konnten die Aktienmärkte ungewöhnlich stark zulegen. Der MSCI World Index, der die Aktienmärkte aller Industrieländer umfasst, verzeichnete 2020 die stärksten August-Kursgewinne seit dem Jahr 1986. Der DAX legte um rund fünf Prozent zu, während er im langjährigen Durchschnitt ohne das aktuelle Jahr sogar eine negative Performance verzeichnete. Doch der September hat es aus saisonaler Perspektive in sich: Sowohl in Deutschland als auch in den USA handelt es sich um den schwächsten Börsenmonat überhaupt. Da zahlreiche Krisen in den September fielen, so auch der Höhepunkt der Finanzkrise 2008, wird er mitunter auch als "Katastrophenmonat" bezeichnet.

Artikel wird geladen