• Weizen - ISIN: US12492G1040
    Kursstand: 1.119,50 US¢/bu. (ARIVA Indikation) - Zum Zeitpunkt der Artikel-Veröffentlichung

London (GodmodeTrader.de) – Der Weizenpreis gibt am Donnerstag deutlich bis bislang 1.117,25 US-Cents je Scheffel nach, hat aber sein gestern bei 1.117,20 US-Cents je Scheffel erreichtes Zweiwochentief noch nicht unterschritten.

Die Türkei verhandelt mit der Ukraine und Russland über die Öffnung eines Korridors für Getreideexporte aus der Ukraine. Da der Seeweg über das Schwarze Meer seit Kriegsbeginn versperrt ist, lagern in der Ukraine mehr als 20 Millionen Tonnen Getreide in den Silos, die auf dem Weltmarkt fehlen und zu einer wachsenden weltweiten Nahrungsmittelkrise beitragen.

„Die Türkei verhandelt sowohl mit Russland als auch mit der Ukraine über die Ausfuhr von Getreide aus der Ukraine", zitiert die Nachrichtenagentur Reuters am Donnerstag einen hohen türkischen Beamten.

Der stellvertretende russische Außenminister Andrej Rudenko hatte bereits am Mittwoch erklärt, dass man bereit sei, einen humanitären Korridor einzurichten, der Schiffen, die Lebensmittel aus den Häfen transportieren, eine sichere Durchfahrt ermöglichen würde. Im Gegenzug müssten die Länder die Sanktionen gegen Russland aufheben.

Gegen 12:05 Uhr MESZ notiert Weizen auf Tagessicht mit einem Minus von 2,71 Prozent bei 1.119,78 US-Cents je Scheffel.