Chicago (GodmodeTrader.de) – Der an der CBoT am stärksten gehandelte US-Weizenfuture mit einer Laufzeit bis Ende Juli gibt zur Wochenmitte einen Teil seiner deutlichen Gewinne vom Dienstag wieder ab. Vom Hoch bei 538,60 US-Cents je Scheffel fielen die Notierungen bislang bis 520,60 US-Cents pro Scheffel zurück.

    ANZEIGE

    Grund für die gestrige Rallye war die Nachricht, dass das US-Agrarministerium USDA seine Ernteprognose für den Top-Exporteur Russland gesenkt hat. So rechnet das USDA in der Saison 2018/19 nur noch mit einer russischen Ernte von 68,5 Millionen Tonnen, nach zuletzt 72,0 Millionen Tonnen. Die Prognose für die weltweite Weizenernte 2018/19 wurde hingegen um sechs Millionen Scheffel auf 1,827 Milliarden Scheffel angehoben.

    Gegen 16:20 Uhr MESZ notiert der Juli-Weizenfuture mit einem Minus von zehn US-Cents bei 524,00 US-Cents je Scheffel.

    Professionelle Marktteilnehmer ganz unter sich: Auf dem Guidants PRObusiness-Desktop treffen sich Vermögensverwalter, Fondsmanager, Finanzberater und Co. um sich über Themen rund um die Fonds- und Kapitalanlage zu informieren. Die Nutzer erhalten Nachrichten, Analysen und Research von Branchenkollegen, bleiben über wichtige Termine und Events auf dem Laufenden und können sich im Stream untereinander austauschen. Werden auch Sie Teil der Guidants PRObusiness-Community.Zum Guidants PRObusiness-Desktop