Chicago (GodmodeTrader.de) – Der an der CBoT am stärksten gehandelte US-Weizenfuture mit einer Laufzeit bis Ende Juli gibt zur Wochenmitte einen Teil seiner deutlichen Gewinne vom Dienstag wieder ab. Vom Hoch bei 538,60 US-Cents je Scheffel fielen die Notierungen bislang bis 520,60 US-Cents pro Scheffel zurück.

    ANZEIGE

    Grund für die gestrige Rallye war die Nachricht, dass das US-Agrarministerium USDA seine Ernteprognose für den Top-Exporteur Russland gesenkt hat. So rechnet das USDA in der Saison 2018/19 nur noch mit einer russischen Ernte von 68,5 Millionen Tonnen, nach zuletzt 72,0 Millionen Tonnen. Die Prognose für die weltweite Weizenernte 2018/19 wurde hingegen um sechs Millionen Scheffel auf 1,827 Milliarden Scheffel angehoben.

    Gegen 16:20 Uhr MESZ notiert der Juli-Weizenfuture mit einem Minus von zehn US-Cents bei 524,00 US-Cents je Scheffel.

    Sie möchten Ihr Vermögen professionell verwalten lassen – ohne großen Aufwand und ohne hohe Gebühren? Gemeinsam mit der Deutsche Asset Management bieten wir Ihnen hierfür ab sofort eine innovative Lösung an: Entdecken Sie von GodmodeTrader ausgewählte Portfolios der Deutsche Asset Management.