ANZEIGE

    Frankfurt (GodmodeTrader.de) - Die Versorgungslage am globalen Weizenmarkt bleibt ungeachtet eines erwarteten Angebotsdefizits auch 2018/19 üppig. Die anhaltende Trockenheit in wichtigen Anbaugebieten ist für uns aber Anlass, unsere Preisprognosen etwas anzuheben, wie die Analysten der Commerzbank im aktuellen „Rohstoffe kompakt Agrar“ schreiben.

    „Wir rechnen damit, dass sich der Preis in den nächsten Monaten deutlich über 500 US-Cent etablieren wird, zumal auch vom Maismarkt positive Impulse kommen sollten. Für das dritte Quartal und vierte Quartal 2018 erwarten wir einen Weizenpreis von 550 US-Cent bzw. 530 US-Cent je Scheffel“, so die Commerzbank-Analysten.