ANZEIGE

    Bridgewater Associates, der Hedgefonds von Ray Dalio, hat seine Short-Positionen bei zahlreichen DAX-Schwergewichten am Ende der vergangenen Woche weiter ausgebaut. Das zeigen Daten aus dem Bundesanzeiger, die am Montag veröffentlicht wurden. Demnach hat Bridgewater Associates seine Short-Positionen bei fast allen DAX-Positionen, bei denen schon bisher eine Short-Position gehalten wurde, weiter deutlich vergrößert.

    So hat Bridgewater Associates inzwischen 1,01 Prozent aller Siemens-Aktien leerverkauft, nachdem sich die Leerverkaufspositionen zuvor nur auf 0,80 Prozent aller Siemens-Aktien belaufen hatten. Damit hat die Short-Position bei Siemens aktuell ein Volumen von rund 860 Millionen Euro. Insgesamt belaufen sich die Short-Positionen bei DAX-Aktien auf einen niedrigen zweistelligen Milliardenwert.

    Weltgrößter-Hedgefonds-shortet-DAX-Werte-wie-verrückt-Kommentar-Oliver-Baron-GodmodeTrader.de-1

    Anleger müssen ihre Short-Positionen jeweils bis 15.30 Uhr des Folgetages dem Bundesanzeiger melden, wenn die Netto-Verkaufsposition mindestens 0,5 Prozent der ausstehenden Aktien beträgt.

    Bridgewater Associates verwaltet insgesamt rund 160 Milliarden Dollar für mehr als 350 institutionelle Anleger in verschiedenen Anlagevehikeln.

    Auch in anderen europäischen Ländern hat Bridgewater Associates massive Short-Positionen aufgebaut. Der Anlagestil von Bridgewater Associates legt nahe, dass der Hedgefonds auf eine Eintrübung der europäischen Konjunktur und deutlich nachgebende Aktienkurse wettet. Da allerdings die Long-Positionen nicht offengelegt werden müssen, könnten die Short-Wetten auch Absicherungsgeschäfte für andere Positionen darstellen.

    Sie interessieren sich für spannende Anlagethemen? Folgen Sie mir kostenlos auf der Investment- und Analyseplattform Guidants, um keinen Artikel zu verpassen!