Heute thematisiere ich insbesondere den Begriff ALLZEITHOCH.

Bei allen Vergleichen verschiedener Länderindizes sollten Sie dabei zwei Dinge im Hinterkopf behalten:

  • Zum einen sind zwar die meisten Weltindizes Kursindizes, einige jedoch werden als Performance-Index berechnet (wie zB der DAX) und hier werden beispielsweise Dividenden in den Index hineingerechnet.
  • Weiterhin gilt a) es gibt Inflation und b) die Inflationsraten fallen – je nach Land - durchaus unterschiedlich aus.

Wenn wir hier aber Äpfel und Birnen etwas vereinfachend als Obstsorten betrachten, dürfen wir uns dem Vergleich stellen.

Hierzu habe ich die Tabelle der Weltindizes wie folgt ergänzt.

Zu jedem Länderindex finden Sie diese Woche:

  • den Kurs des Allzeithochs
  • das Datum des Allzeithochs
  • den Abstand (in Prozent) des letzten Kurses zu seinem Allzeithoch.

Die mittel- und langfristige P&F Trendbewertung fällt – nur diese Woche – dafür weg.

WERBUNG

Immer zum Wochenende erstelle ich eine kompakte Übersicht durch Anwendung des stringenten Regelwerkes der Point & Figure Technik. Mehr zur P&F Technik und zur P&F Analyse findet der geneigte Leser in meinem Blog „Point & Figure TrendTrades“ im Trainingsbereich (hier).

HINWEIS: Das nächste freie, kostenlose Sonntags-Webinar („Die Börsenwoche zum PFTT Blog“) - wir betrachten den Zustand der Weltbörsen sowie Wunschanalysen) - gibt es am Sonntag, 10. März, 10:00 Uhr. Und (hier) können Sie sich anmelden.

P&F Analysematrix der Weltindizes

Doch betrachten wir zunächst die Analysematrix mit – trendfolgenden! – Point&Figure Signalen der wichtigsten Weltmärkte. Hier sind die Kenndaten und die Triggermarken für die aktuellen und kommenden Kauf- bzw. Verkaufssignale zusammengefasst.

Die Legende erläutert die wichtigsten Analysedaten.

ASPAC (Asia Pacific)

Weiterhin beteiligen sich die chinesischen Aktien nicht an der Rally in USA und in Europa. Die Inlandsaktien (CSI300) verzeichnen sogar einen Wochenverlust. Die Hang Seng können hingegen neue Hochs erreichen und generieren somit kurzfristige Kaufsignale.

Der Nikkei zeigt sich weiterhin bullenstark. Ein sogenanntes Katapult (engl. Catapult, C) Kaufsignal gehört zu den stärkeren Kaufsignalen und wurde zu Wochenbeginn ausgelöst.

Am nächsten an seinem Allzeithoch liegt noch der indische Leitindex. Beachtenswert ist zudem, dass insbesondere die chinesischen Börsen noch weit weg von ihren 2007er gebildeten Hochs liegen. Und die Hochzeiten im japanischen Index mit Kursen über 39.000 im Nikkei225 scheinen unerreichbar – trotz der aktuellen Rally. Die Blase 1990 (wer erinnert sich persönlich?) ist ja spektakulär geplatzt und wirkt noch Jahrzehnte später nach.

EMEA (Europe, Middle East, Africa)

Die Kursrally in den meisten Indizes führt zu neuen Kurshochs. Im Falle des MDAX auch zu einem neuen Allzeithoch. Doch zeigt sich auch gerade hier, dass die Aufwärtsbewegung nicht einfach in die Ewigkeit fortgeschrieben werden kann. Mit einem Wochengewinn von „nur“ +0,7% vollzieht der ansonsten bärenstarke Index den schwächsten Wertzuwachs und signalisiert somit, dass eine Pause oder auch eine gesunde Korrektur durchaus eingeplant werden sollte.

Die Abstände der Leitindizes zu ihren Jahreshoch zeigen auch insbesondere auf einen Blick, welche Märkte von relativer Stärke geprägt sind – also diejenigen, welche aktuell an ihren Allzeithochs arbeiten – und welche Märkte sich besonders schwach entwickelt haben, wie beispielsweise der italienische FTSEMIB.

AMERICAS

Die Rally in USA setzt sich fort. Neue Hochs bedeuten hier auch neue kurzfristige Kaufsignale.

Der Dow Jones Industrial und ebenso die US Nebenwert, die im Russell2000 abgebildet sind markieren neue Allzeithochs. Lediglich der Technologiewerte-Index Nasdaq ist noch weit von seinen Rekordständen des Jahres 2000 entfernt.

Auch der langfristig bärenstarke Mexiko Index notiert nur knapp unter seinem vor zwei Monaten markierten Allzeithoch. Hier kam es zuletzt zu einer kleinen Korrektur, ohne den Aufwärtstrend bisher zu gefährden.

Die Live-Besprechung von Länderindizes erfolgt auch in meinem Sonntags-Webinar (hier).

Sonstiges / Hinweise

Gutes Investieren,

Reinhard Scholl

Offenlegung gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Analyse investiert (Dow Jones Industrial, DAX).