• Zucker - ISIN: XC0002272240
    Kursstand: 0,18391 $/lb (ARIVA Indikation) - Zum Zeitpunkt der Artikel-Veröffentlichung

Frankfurt (GodmodeTrader.de) - Die weltweiten Nahrungsmittelpreise sind im letzten Jahr laut Welternährungsorganisation FAO auf das höchste Niveau seit zehn Jahren gestiegen. Der von der FAO errechnete Preisindex stieg um 28 Prozent gegenüber dem Vorjahr auf durchschnittlich 125,7 Punkte. Höher war er zuletzt im Jahr 2011 mit 131,9 Punkten, wie Commerzbank-Analyst Carsten Fritsch in der aktuellen Ausgabe von „TagesInfo Rohstoffe“ schreibt.

Der Preisindex für pflanzliche Öle habe sogar ein Rekordniveau erreicht. Zwar habe es im Dezember einen Rückgang der Nahrungsmittelpreise gegeben, insbesondere bei pflanzlichen Ölen und Zucker. Den starken Preisanstieg in den Monaten zuvor habe dies aber nicht mehr korrigieren können. Die FAO gehe auch nicht davon aus, dass es zu einer schnellen Normalisierung der Preise komme, heißt es weiter.

„Früher hätten hohe Preise zu einer höheren Produktion geführt. Dem würden diesmal höhere Inputkosten, die anhaltende globale Pandemie und die zunehmend unsicheren klimatischen Bedingungen entgegenstehen. Bei den Inputkosten machen sich insbesondere die im Zuge der hohen Energiepreise deutlich gestiegenen Preise für Düngemittel bemerkbar. Die Nahrungsmittelpreise dürften damit weiterhin für Aufwärtsdruck bei der Inflation sorgen“, so Fritsch.