Dieser Artikel wird im Verlauf der WM regelmäßig aktualisiert. Sie finden die aktuellsten Updates immer am Anfang des Artikels.

Update 12.07., ca. 13.45 Uhr: Für das Finale der Fußball-Weltmeisterschaft am Sonntag gilt Frankreich als der klare Favorit. Die Wahrscheinlichkeit, dass die Franzosen als Sieger vom Platz gehen, wird von den Buchmachern am Wettmarkt zuletzt auf 66,4 Prozent geschätzt. Die Chancen von Kroatien betragen entsprechend nur 33,6 Prozent.

WM-Update-Zwei-Drittel-Chance-für-Frankreich-Kommentar-Oliver-Baron-GodmodeTrader.de-1


ANZEIGE

Update 11.07., ca. 16.45 Uhr: Nach dem Sieg gegen Belgien im ersten Halbfinale behauptet Frankreich die Favoritenrolle für den WM-Titel. Aktuell sehen die Buchmacher eine Wahrscheinlichkeit von 57,6 Prozent, dass Frankreich die Fußball-Weltmeisterschaft gewinnt. Das ist deutlich mehr als die beiden anderen verbliebenen Teams, die heute Abend im zweiten Halbfinale gegeneinander antreten, zusammen auf die Waage bringen. Bei England wird die Wahrscheinlichkeit auf den Titelgewinn auf 27,2 Prozent und bei Kroatien auf 15,2 Prozent taxiert.


Update 10.07, ca. 11.45 Uhr: Vor dem Beginn der Halbfinal-Spiele sieht der Wettmarkt bei Frankreich die besten Chancen auf den Gewinn der Weltmeisterschaft. Aktuell sehen die Buchmache eine Wahrscheinlichkeit von 31,3 Prozent, dass Frankreich die WM gewinnt. Aber auch England (26,1 Prozent), Belgien (24,7 Prozent) und Kroatien (17,9 Prozent) werden realistische Chancen auf den Titelgewinn eingeräumt.


Update 07.07., ca. 09.50 Uhr: Frankreich und Belgien haben nach Einschätzung des Wettmarktes aktuell die besten Chancen auf den Weltmeistertitel. Das ist wenig überraschend, da diese beiden Teams das Viertelfinale bereits überstanden haben, während England, Kroatien, Russland und Schweden ihre Viertelfinalspiele erst noch vor sich haben. Die Buchmacher am Wettmarkt sehen aktuell bei Frankreich eine Chance von 30,9 Prozent auf den Gewinn der Weltmeisterschaft. Bei Belgien wird eine Wahrscheinlichkeit von 26,5 Prozent gesehen, bei England von 18,5 Prozent und bei Kroatien von 14,3 Prozent. Russland und Schweden haben mit 5,4 Prozent bzw. 4,4 Prozent bestenfalls Außenseiterchancen.


Update 06.07., ca. 13.30 Uhr: Vor dem heutigen Beginn der Viertelfinalspiele bei der Fußball-Weltmeisterschaft in Russland werden Brasilien weiter die besten Chancen für den Turniergewinn eingeräumt. Der Wettmarkt sieht zuletzt eine Wahrscheinlichkeit von 24,3 Prozent, dass Brasilien die WM für sich entscheiden kann. Einige Prozentpunkte dahinter liegen England und Frankreich, bei denen die Buchmacher zuletzt eine Wahrscheinlichkeit von jeweils 18,2 Prozent auf den Titelgewinn sehen. Gute Chancen werden auch Kroatien (13,0 Prozent) und Belgien (12,1 Prozent) eingeräumt. Uruguay (5,3 Prozent), Russland (4,7 Prozent) und Schweden (2,2 Prozent) werden nur Außenseiterchancen eingeräumt.

Update 03.07., ca. 12.15 Uhr: Brasilien kann sich nach dem gestrigen Sieg im Achtelfinale gegen Mexiko immer deutlicher als Favorit für den Titelgewinn positionieren. Der Wettmarkt sieht inzwischen eine Wahrscheinlichkeit von 23,8 Prozent, dass Brasilien die Weltmeisterschaft für sich entscheiden kann. Damit kann sich Brasilien auch von Frankeich (17,9 Prozent) absetzen. Gute Chancen auf den Gewinn der WM werden außerdem Belgien (13,7 Prozent) sowie England und Kroatien (jeweils 12,8 Prozent) eingeräumt.


Update 02.07., ca. 13.15 Uhr: Brasilien und Frankreich werden von den Buchmachern am Wettmarkt aktuell die besten Chancen auf den Gewinn der Fußball-Weltmeisterschaft zugebilligt. Bei beiden Teams sieht der Wettmarkt aktuell eine Wahrscheinlichkeit von 17,9 Prozent auf den Gewinn des Titels. Nach dem gestrigen Sieg gegen Dänemarkt kann sich Kroatien auf dem dritten Platz positionieren, mit einer Wahrscheinlichkeit von 14,9 Prozent auf den Titelgewinn. Nur knapp dahinter liegen England (13,8 Prozent) und Belgien (12,8 Prozent).


Update 29.06., ca. 16.15 Uhr: Nach dem Ende der Vorrunde und nach dem Ausscheiden Deutschlands bleibt Brasilien der Favorit für den Titelgewinn. Vor dem Beginn der Achtelfinal-Spiele am morgigen Samstag sehen die Buchmacher am Wettmarkt zuletzt eine Wahrscheinlicheit von 18,7 Prozent, dass Brasilien die WM gewinnt. Spanien bleibt auf Rang zwei mit einer Wahrscheinlichkeit von zuletzt 15,5 Prozent. Nach der gestrigen Begegnung zwischen England und Belgien hat sich die Wahrscheinlichkeit beider Mannschaften auf den Titelgewinn weiter erhöht. Bei Belgien wird aktuell eine Wahrscheinlicheit von 11,9 Prozent für den Gewinn der Weltmeisterschaft gesehen, bei England von 11,1 Prozent.


Update 27.06., ca. 11.50 Uhr: Deutschland dürfte das heutige Entscheidungsspiel gegen Südkorea mit hoher Wahrscheinlichkeit für sich entscheiden. Die Buchmacher am Wettmarkt sehen aktuell eine Wahrscheinlichkeit von 81 Prozent, dass die deutsche Nationalmannschaft das Spiel gewinnt. Die Wahrscheinlichkeit für ein Unentschieden wird nur auf 13 Prozent und die Wahrscheinlichkeit für einen Sieg Südkoreas nur auf sechs Prozent taxiert.

Die Wahrscheinlichkeit, dass Deutschland die Vorrunde übersteht und sich für die K.o.-Phase qualifizieren kann, wird bei 85 Prozent gesehen.

Die Favoriten für den Titelgewinn bleiben weiter Spanien (15,1 Prozent), Brasilien (13,4 Prozent), Deutschland (11,6 Prozent) und Belgien (9,7 Prozent). Nach den gestrigen Spielen sind die Chancen Frankreichs von 9,6 Prozent auf 8,3 Prozent gesunken, während sich die Chancen Kroatiens von 5,8 Prozent auf 7,9 Prozent weiter verbessert haben. Auch die Wahrscheinlichkeit Argentiniens (7,3 Prozent) für den Titelgewinn hat deutlich zugelegt, nachdem das Team gestern durch den Sieg gegen Nigeria die Qualifikation für die K.o.-Runde geschafft hat.


Update 26.06., ca. 11.15 Uhr: Im Spiel gegen Marokko am Vorabend konnte die spanische Nationalmannschaft nur ein Unentschieden erreichen. Dennoch gilt Spanien auf dem Wettmarkt immer deutlicher als Favorit für den Titelgewinn bei der Fußball-Weltmeisterschaft. Die Buchmacher sehen inzwischen eine Wahrscheinlichkeit von 15,8 Prozent, dass Spanien am Ende die Weltmeisterschaft für sich entscheiden kann. Die Wahrscheinlichkeit für Brasilien hat in den vergangenen Tagen abgenommen und liegt zuletzt nur noch bei 13,4 Prozent. Die Chancen für Deutschland werden unterdessen immer positiver beurteilt und betragen zuletzt 12,4 Prozent, vor Frankreich und Belgien (jeweils 9,6 Prozent), England (8,7 Prozent) sowie Portugal und Kroatien (jeweils 5,8 Prozent).


Update 24.06., ca. 09.50 Uhr: Nach dem 2:1-Sieg gegen Schweden gehört Deutschland wieder zu den Favoriten auf den Gewinn der Weltmeisterschaft. Die Buchmacher taxieren die Wahrscheinlichkeit für den Titelgewinn der deutschen Nationalmannschaft zuletzt auf 10,8 Prozent. Damit liegt Deutschland zwar hinter Brasilien und Spanien (jeweils 15,0 Prozent), aber vor Belgien (10,2 Prozent) und Frankreich (9,1 Prozent).

Die Wahrscheinlichkeit, dass Deutschland die Vorrunde übersteht und sich für die K.o.-Phase qualifiziert hat sich durch den gestrigen Sieg von 69 Prozent auf 84 Prozent erhöht.

Die folgenden Grafiken zeigen die Wahrscheinlichkeit für den Gewinn der Weltmeisterschaft durch die jeweilige Mannschaft.


Update 23.06., ca. 12.15 Uhr: Vor dem Entscheidungsspiel gegen Schweden sieht der Wettmarkt gute Chancen, dass die deutsche Fußball-Nationalmannschaft die enttäuschende Leistung aus dem ersten Spiel gegen Mexiko wieder wettmachen kann. Der Wettmarkt sieht aktuell eine Wahrscheinlichkeit von 63 Prozent, dass Deutschland das Spiel gegen Schweden für sich entscheiden kann. Die Wahrscheinlichkeit für ein Unentschieden wird auf 23 Prozent und die Wahrscheinlichkeit für einen Sieg Schwedens auf 14 Prozent taxiert.

Die Wahrscheinlichkeit, dass Deutschland die Vorrunde übersteht und sich für die K.o.-Phase qualifiziert wird aktuell auf rund 69 Prozent taxiert, die Wahrscheinlichkeit für ein Ausscheiden auf 31 Prozent eingeschätzt.

Bei der Wahrscheinlichkeit für den Gewinn der Weltmeisterschaft liegt weiterhin Brasilien mit 15,8 Prozent an der Spitze, gefolgt von Spanien (15,1 Prozent). Deutschland konnte sich etwas verbessern und liegt nun gleichauf mit Belgien auf Rang drei mit 9,7 Prozent. Die Chancen für einen Titelgewinn von Frankreich werden auf 9,1 Prozent, die von England auf 7,2 Prozent und die von Kroatien auf 6,7 Prozent eingeschätzt.


Update 22.06., ca. 14.00 Uhr: Nach dem sehr deutlichen 3:0-Sieg gegen Argentinien haben sich die Chancen von Kroatien auf den Titelgewinn deutlich verbessert. Zuletzt sehen die Buchmacher eine Wahrscheinlichkeit von 6,7 Prozent für den Gewinn der Weltmeisterschaft durch die kroatische Nationalmannschaft. Damit liegt Kroatien aber zum Teil noch deutlich hinter den bisherigen Favoriten Brasilien (16,6 Prozent), Spanien (15,9 Prozent), Frankreich (10,3 Prozent), Belgien (9,7 Prozent) und Deutschland (9,7 Prozent).


Update 21.06., ca. 14.00 Uhr: Spanien kann nach dem Gewinn des Spiels gegen den Iran bei der Wahrscheinlichkeit des Titelgewinns zum bisherigen Spitzenreiter Brasilien aufschließen. Die Wahrscheinlichkeit auf den Gewinn der Weltmeisterschaft durch Spanien bzw. Brasilien wird jetzt von den Buchmachern auf jeweils 15,9 Prozent eingeschätzt. Dahinter liegen nun Deutschland und Frankreich gleichauf mit 9,7 Prozent, gefolgt von Belgien (9,2 Prozent) und Argentinien (7,3 Prozent).


Update 20.06., ca. 14.00 Uhr: Der zweite Sieg des Gastgeberlandes bei der WM hat die Chancen auf einen Titelgewinn durch Russland steigen lassen. Mit einer Wahrscheinlichkeit von 2,1 Prozent nach zuvor 1,3 Prozent liegt Russland aber weiter deutlich hinter den Favoriten. Brasilien gestehen die Buchmacher mit 17,4 Prozent die weiterhin höchste Wahrscheinlichkeit für den Titelgewinn zu, gefolgt von Spanien (15,1 Prozent), Frankreich (10,2 Prozent) sowie Deutschland und Belgien (jeweils 9,7 Prozent).


Update 19.06., ca. 12.45 Uhr: Der gelungene WM-Auftakt Belgiens am Montag hat die Chancen des kleinen Nachbarlandes, Weltmeister zu werden, deutlich steigen lassen. Nach dem 3:0-Sieg gegen Panama hat sich die von den Buchmachern geschätzte Wahrscheinlichkeit für einen Titelgewinn durch Belgien von 8,0 auf 9,5 Prozent erhöht. Damit liegt das Nachbarland inzwischen gleichauf mit Deutschland. Top-Favorit bleibt aber Brasilien, auch wenn die Wahrscheinlichkeit für einen Titelgewinn weiter gesunken ist und zuletzt noch 17,2 Prozent beträgt. Die Wahrscheinlichkeit für einen Titelgewinn Spaniens hat unterdessen leicht auf 15,6 Prozent zugelegt. Frankreich bleibt auf Rang drei, mit einer Wahrscheinlichkeit von zuletzt 10,7 Prozent. Nach dem Gewinn des Spiels gegen Tunesien werden nun auch die Chancen Englands optimistischer beurteilt. Die Wahrscheinlichkeit für den Titelgewinn legte gegenüber dem Vortag von 5,9 auf 6,6 Prozent zu.


Update 18.06., ca. 11.10 Uhr: Die Chancen der deutschen Fußball-Nationalmannschaft auf den Titelgewinn bei der Weltmeisterschaft haben sich nach dem misslungenen Start gegen Mexiko deutlich verschlechtert, wie die Quoten der Buchmacher zeigen. Aktuell wird noch eine Wahrscheinlichkeit von 9,8 Prozent eingepreist, dass Deutschland Weltmeister wird. Vor der gestrigen Begegnung waren es noch 15,4 Prozent gewesen. Deutschland ist damit bei der Wahrscheinlichkeit des Titelgewinns hinter Spanien und Frankreich zurückgerutscht.

Die Wahrscheinlichkeit, dass Deutschland die Vorrunde übersteht, wird aktuell bei 71,1 Prozent gesehen, die Wahrscheinlichkeit für ein Ausscheiden mit dem Ende der Vorrunde beträgt entsprechend 28,9 Prozent.

Nach dem Unentschieden gegen die Schweiz hat unterdessen auch die Wahrscheinlichkeit für Brasilien, Weltmeister zu werden, abgenommen. Aktuell wird die Wahrscheinlichkeit noch bei 17,6 Prozent gesehen, nach 19,7 Prozent zuvor. Brasilien bleibt damit aber Top-Favorit.

Die Wahrscheinlichkeit für einen Titelgewinn Mexikos hat nach dem Sieg gegen Deutschland von 0,6 Prozent auf 2,1 Prozent zugelegt.


Update 17.06., ca. 16.30 Uhr: Nach dem gestrigen Unentschieden gegen Island ist die Wahrscheinlichkeit für einen Titelgewinn Argentiniens deutlich gesunken und liegt nun hinter der von Belgien. Top-Favoriten bleiben Brasilien, Deutschland und Spanien.

Rund eine halbe Stunde vor Beginn des Spiels von Deutschland gegen Mexiko erwarten die Buchmacher einen Sieg Deutschlands mit einer Wahrscheinlichkeit von 67,1 Prozent. Die Wahrscheinlichkeit für ein Unentschieden wird bei 21,1 Prozent gesehen. Die Wahrscheinlichkeit für einen Sieg Mexikos wird auf 11,8 Prozent taxiert.


Update 16.06., ca. 11.45 Uhr: Nach dem gestrigen Spiel von Portugal gegen Spanien wird die Wahrscheinlichkeit beider Mannschaften auf den Titelgewinn vom Wettmarkt etwas höher eingeschätzt. Bei Spanien hat sich die Wahrscheinlichkeit von 12,0 Prozent auf 13,5 Prozent erhöht, bei Portugal von 3,5 Prozent auf 4,2 Portugal. Trotz des gestrigen Unentschiedens ist der Unterschied zwischen den beiden Mannschaften aber weiter immens. Spanien gehört zu den Favoriten, während Portugal bestenfalls Außenseiterchancen eingeräumt werden. Spitzenreiter für den Titelgewinn bleibt Brasilien mit einer vom Wettmarkt geschätzten Wahrscheinlichkeit von 19,5 Prozent, vor Deutschland mit 14,6 Prozent


Ursprünglicher Artikel (14.06.2018, ca. 19:30 Uhr):

Da die Zukunft ungewiss ist, werden sowohl die Kurse an den Finanzmärkten als auch Quoten von Sportwetten letztlich von Wahrscheinlichkeiten bestimmt bzw. sind Ausdruck bestimmter Wahrscheinlichkeitsverteilungen. Da sich Sportwetten immer auf ein konkretes Ereignis beziehen, zum Beispiel den Ausgang eines Fußballspiels, ist bei Sportwetten der Zusammenhang zwischen Wahrscheinlichkeit und Wettquote sehr offensichtlich.

In diesem Artikel werden die am Wettmarkt eingepreisten Wahrscheinlichkeiten der einzelnen Mannschaften für den Gewinn der heute in Russland gestarteten Fußball-Weltmeisterschaft errechnet. Die errechneten Wahrscheinlichkeiten zeigen nicht, wie wahrscheinlich der Titelgewinn tatsächlich ist, sondern wie der Wettmarkt (die Buchmacher) die Wahrscheinlichkeiten aktuell einschätzen. Sportwettanbieter können auf Dauer allerdings nur dann Geld verdienen, wenn die von ihnen geschätzten Wahrscheinlichkeiten innerhalb gewisser Bandbreiten den realen Wahrscheinlichkeiten entsprechen.

Wie können die Wettquoten in Wahrscheinlichkeiten umgerechnet werden? Das ist im Prinzip ganz einfach: Die Wahrscheinlichkeit eines bestimmten Ausgangs entspricht einfach dem Kehrwert der Wettquote. Eine Wettquote von 2,00 entspricht beispielsweise einer Wahrscheinlichkeit von 1/2 = 0,5 = 50 Prozent.

Da allerdings Wettanbieter an den Sportwetten immer auch etwas verdienen wollen, ist in den angebotenen Sportwetten immer noch eine Gewinnmarge des Sportwettanbieters versteckt. Da es eine große Konkurrenz zwischen den Wettanbietern gibt, ist diese Gewinnmarge in der Regel allerdings nicht sehr hoch und entspricht nur einer Wahrscheinlichkeit von wenigen Prozentpunkten.

Die Gewinnmarge der Wettanbieter führt dazu, dass die angebotenen Wettquoten immer unter den real von den Anbietern geschätzten Quoten liegen. Der Kehrwert, also die errechnete Wahrscheinlichkeit, fällt dann entsprechend höher aus. Dies führt dann auch dazu, dass sich die Wahrscheinlichkeiten aller möglichen Ausgänge einer Wette nicht mehr auf 100 Prozent summieren, sondern zum Beispiel auf 107 Prozent. Um die Gewinnmarge des Wettanbieters zu eliminieren, können nun die errechneten Wahrscheinlichkeiten einfach durch einen Bereinigungsfaktor dividiert werden, der im dargestellten Beispiel 107 Prozent bzw. 1,07 entspricht.

Auf dieser Basis zeigt die folgende Tabelle die aktuell vom Wettmarkt eingeschätzen Wahrscheinlichkeiten für den WM-Titelgewinn. Dazu wurden die Wettquoten des Sportwettanbieters bwin ausgewertet und wie oben beschrieben bereinigt. Die mittlere Spalte zeigt die Wahrscheinlichkeit von heute Mittag, die rechte Spalte die aktuelle Wahrscheinlichkeit (nach dem Spiel von Russland gegen Saudi-Arabien).

Mannschaft Wahrscheinlichkeit 14.06. ca. 12:00 Uhr Wahrscheinlichkeit 14.06. ca. 19:10 Uhr
Brasilien 18,5 % 20,0 %
Deutschland 15,4 % 15,0 %
Spanien 12,3 % 12,0 %
Frankreich 11,5 % 11,3 %
Argentinien 9,2 % 9,0 %
Belgien 7,7 % 7,5 %
England 4,9 % 4,7 %
Portugal 3,6 % 3,5 %
Uruguay 3,2 % 3,1 %
Kroatien 2,7 % 2,6 %
andere 11,1 % 11,3 %

Brasilien ist also aktuell vor Deutschland, Spanien und Frankreich der Top-Favorit für den Titelgewinn. Die Wahrscheinlichkeit des Gastgebers Russland auf den Titelgewinn wird auch nach dem 5:0-Sieg gegen Saudi-Arabien auf nur 1,3 Prozent geschätzt, nach 1,1 Prozent vor dem heutigen Spiel.

Mit dem Fortgang des Turniers verändern sich die Wahrscheinlichkeiten kontinuierlich. Dieser Artikel wird deshalb in den folgenden Tagen und Wochen fortlaufend aktualisiert. Sie erfahren hier immer aktuell, wie der Wettmarkt aktuell die Wahrscheinlichkeiten für den Titelgewinn einschätzt. Um direkt auf diesen Artikel zuzugreifen, können Sie in Ihrem Browser direkt ein Lesezeichen (Bookmark) auf diesen Artikel setzen.


Sie interessieren sich für spannende Anlagethemen? Folgen Sie mir kostenlos auf der Investment- und Analyseplattform Guidants, um keinen Artikel zu verpassen!