• DAX - Kürzel: DAX - ISIN: DE0008469008
    Börse: XETRA / Kursstand: 10.861,64 Pkt
  • Gold - Kürzel: XAU/USD - ISIN: XC0009655157
    Börse: Forex Capital Markets / Kursstand: 1.681,59998 $/oz.

Bildet sich da soeben aus einer basisdemokratischen Graswurzel-Bewegung eine ernst zu nehmende Oppositionspartei? Die von den Initiatoren um den Sinsheimer Facharzt Dr. Bodo Schiffmann anlässlich der Corona-Krise erst vor wenigen Wochen ins Leben gerufene Partei "Widerstand2020" liegt gemessen an der Zahl ihrer Mitglieder bereits auf Augenhöhe mit etablierten Bundestagsparteien wie Grüne, Linke oder FDP. In einem aktuellen Videobeitrag ruft Dr. Schiffmann Mandatsträger aller Parteien jetzt dazu auf, sich der neuen politischen Kraft anzuschließen. Das Ziel: Die neue Bewegung möchte noch vor der Bundestagswahl 2021 im Parlament vertreten sein…

Von „Null auf 70.000“ so in etwa lässt sich der kometenhafte Aufstieg der neuen politischen Kraft auf den Punkt bringen. Denn mit fast 70.000 Mitstreitern (Stand 1. Mai 2020, 16:14 Uhr) liegt die Partei "Widerstand 2020" gemessen an der Zahl ihrer Mitglieder binnen weniger Wochen bereits auf Augenhöhe mit etablierten politischen Kräften. Die folgende Grafik zeigt das:

Widerstand-2020-Demnächst-im-Bundestag-Kommentar-Andreas-Hoose-GodmodeTrader.de-1

Wie man sieht, muss sich allmählich sogar die bayerische CSU (dunkelblauer Balken) Sorgen machen, ihren dritten Platz im Ranking der Parteimitgliedschaften an den neuen Überflieger zu verlieren.

Ein Update von Samstagabend, 2. Mai 2020, 23:34 Uhr, bringt folgende Zahlen: Mit 88.701 Mitgliedern hat die neue Bewegung inzwischen fast so viele Mitglieder wie AfD und Linke zusammen.

Hut ab, kann man da nur sagen. Könnte es sein, dass einige allmählich doch aus ihrem Tiefschlaf erwachen? Wird die Corona-Krise am Ende vielleicht sogar Entwicklungen in Gang setzen, die noch vor wenigen Tagen völlig undenkbar gewesen wären? Wird der politische Betrieb in Deutschland schon in Kürze von einer basisdemokratischen Kraft sozusagen im Sturm erobert?

Ausgangspunkt des geradezu märchenhaft anmutenden Aufstiegs der neuen politischen Kraft sind die Videobeiträge, die der engagierte Facharzt Dr. Bodo Schiffmann, Inhaber einer HNO-Praxis im badischen Sinsheim, in den vergangenen Wochen erstellt hat.

In der Regel wurden die Beiträge unter fortlaufender Nummerierung von mehreren Hunderttausend Menschen gesehen. Die jüngste Version mit dem Titel Corona 39 finden Sie hier…

Noch aktueller ist die soeben erschienene Version Corona 40 vom 1. Mai 2020...

Im Kern kritisiert Schiffmann, dass nach aktuellem Kenntnisstand unabhängiger, aber medial nicht vertretener Virologen, Bakteriologen und Epidemiologen der Lockdown der europäischen Wirtschaft wegen des Corona-Virus genauso überflüssig sei, wie das Tragen von Schutzmasken. Deutlich wird dies etwa an der Entwicklung der Fallzahlen in Deutschland in der folgenden Grafik:

Widerstand-2020-Demnächst-im-Bundestag-Kommentar-Andreas-Hoose-GodmodeTrader.de-2

Die Corona-Welle ist zu Ende. So formuliert es Dr. Schiffmann, und so ist es der Grafik auch unschwer zu entnehmen. Diese in den Schiffmann-Videos vorgetragene Erkenntnis wurde in bisherigen Beiträgen regelmäßig unterfüttert durch Aussagen namhafter Wissenschaftler und Experten. Diese würden jedoch, laut Schiffmann, in den Mainstream-Medien entweder überhaupt nicht oder höchst missverständlich zu Wort kommen.

Bei der Gelegenheit könnte man auch einmal einen Blick auf die folgende Grafik werfen. Abgebildet sind die monatlichen Sterbefälle in Deutschland seit dem Jahr 1952.

Die „Corona-Katastrophe“ deretwegen gerade die globale Wirtschaft vor die Wand gefahren wird, springt einem ja förmlich ins Auge. Die Zeitreihe endet im April 2020. Was bedeutet, dass die Corona-Gefahr offenbar schon im März mit dem Beginn von Lockdown und Börsencrash nicht zu übersehen gewesen sein muss. Die Quelle? Das Statistische Bundesamt...

Widerstand-2020-Demnächst-im-Bundestag-Kommentar-Andreas-Hoose-GodmodeTrader.de-1

Nicht nur Schiffmann fragt sich: Was passiert da eigentlich gerade?

Der jüngste Coup des rührigen Mediziners könnte die Sache jedoch erst so richtig ins Rollen bringen: In einem aktuellen Video ruft Schiffmann alle im Bundestag vertretenen Politiker dazu auf, sich der neuen Bewegung anzuschließen. Wer unzufrieden sei mit der Arbeit seiner Partei, der solle diesen Schritt jetzt wagen, so lautet der Appell des Mediziners.

Das folgende Video könnte daher vielleicht eines der bisher folgenreichsten sein, denn wenn der Plan aufgeht, könnte die Partei noch vor der Bundestagswahl 2021 im Bundestag vertreten sein.

Widerstand-2020-Demnächst-im-Bundestag-Kommentar-Andreas-Hoose-GodmodeTrader.de-3

Schiffmanns Appell ab Minute 10:25 im Wortlaut:

„Wir brauchen Politiker, die die Zivilcourage besitzen, ihre Partei zu verlassen, zu unserer Partei zu wechseln, damit wir direkt eine Stimme haben in den Landtagen und im Bundestag. Das geht, das ist schon mehrfach passiert, bitte macht das, helft uns, wir müssen schnell aktiv werden, wir haben nicht viel Zeit“.

Denkbar wäre das durchaus, denn Artikel 38 Grundgesetz ist da sehr eindeutig. Demnach sind die Volksvertreter „an Aufträge und Weisungen nicht gebunden und nur ihrem Gewissen unterworfen".

Im Klartext: Wenn ihnen die Ausrichtung ihrer Partei nicht mehr gefällt oder sie politische Entscheidungen nicht mittragen können, dann steht den Parlamentariern auch der Parteiaustritt und der Wechsel zu einer anderen politischen Kraft zu jedem Zeitpunkt frei. Tatsächlich ist so etwas gar nicht so ungewöhnlich...

Werden wir also schon bald engagierte und vielleicht auch hitzige Diskussionen über den Sinn und Zweck der Corona-Beschränkungen im Bundestag erleben? Werden in Kürze auch in den Mainstream-Medien unabhängige Experten zu Wort kommen, die eine andere Meinung vertreten, als mediale Dauergäste wie Gesundheitsminister Jens Spahn, Professor Christian Drosten von der Berliner Charité oder der Präsident des Robert Koch-Instituts, Lothar Wieler?

Man darf gespannt sein…

Im folgenden Interview mit NuoViso TV erläutert Dr. Bodo Schiffmann seine Motivation, eine neue politische Partei zu gründen…

Sehenswert ist auch der folgende Auftritt des Neu-Politikers Bodo Schiffmann bei KenFM...

Das Parteiprogramm wird derzeit basisdemokratisch erarbeitet. Mitmachen kann jeder, der die bestehenden Verhältnisse nachhaltig verändern möchte. Die Kernbotschaft dabei lautet: "Wir machen jetzt etwas anders und du kannst auch etwas anders machen".

Wie das konkret gemeint sein könnte, das erläuert Dr. Schiffmann am Beispiel des "Talking-Stick" den die Ureinwohner Nordamerikas verwendet haben:

Reden durfte nur, wer den "Redestab" in Händen hielt. Wer anschließend das Wort ergreifen wollte, der musste zuvor die Aussage seines Vorredners mit eigenen Worten so wiedergeben, dass dieser sich verstanden fühlte. Auf diese Weise wurde verhindert, dass die Diskutanten aneinander vorbeiredeten, wie man das auch im Deutschen Bundestag immer wieder eindrucksvoll erleben kann, wenn etwa Parlamentarier auf ihrem Smartphone herumwischen, anstatt der Diskussion zu folgen...

Wikipedia schreibt dazu:

"Ziel ist die Gestaltung von Prozessen, die Planung von Entscheidungen, die Bewältigung von Krisen und Konflikten, sowie die Würdigung von Erreichtem in Gruppen und Gemeinschaften".

Krisenbewältigung mit einer "völlig neuen" und gleichzeitig uralten Debattenkultur? Das hat schon was....

Für Börsianer nicht ganz unwichtig: Sollte sich im Zuge dieser Entwicklungen herausstellen, dass die Corona-Beschränkungen gar nicht mehr notwendig und vielleicht auch in Zukunft in diesem Ausmaß weder sinnvoll noch zielführend sind, dann könnte der Crash vom März 2020 womöglich „rückabgewickelt“ werden…

Die alles entscheidende Frage...

Doch vor zu hohen Erwartungen an den politischen Emporkömmling oder gar Euphorie sei schon heute gewarnt: Ob hier tatsächlich eine wählbare Alternative zu den bestehenden politischen Kräften entsteht, das entscheidet sich einzig und allein an der Geldsystemfrage.

Nur wenn die neue Partei bereit und willens ist, die historische Mammutaufgabe einer tiefgreifenden Reform unseres maroden und zerstörerischen Schuldgeldsystems in Angriff zu nehmen, nur dann könnte sie zu jener Alternative werden, die unser Land, Europa und die ganze Welt so dringend bräuchte…

Und nein, das ist nicht zu hoch gegriffen. Erinnert sei noch einmal an das legendäre Zitat von Henry Ford:

„Würden die Menschen unser Geldsystem verstehen, hätten wir eine Revolution noch vor morgen früh“.

Anmeldemöglichkeit (1): Das Drei-Monats-Abo des Antizyklischen Börsenbriefs

Anmeldemöglichkeit (2): Das Jahres-Abo des Antizyklischen Börsenbriefs

Zum Autor:

Andreas Hoose ist Chefredakteur des Antizyklischen Börsenbriefs, einem Service der BörseGo AG. Weitere Informationen finden Sie unter www.antizyklischer-boersenbrief.de


Andreas Hoose vertritt mit diesem Artikel seine eigene Meinung. Diese muss sich nicht zwangsläufig mit der Meinung von GodmodeTrader decken. Es erfolgt keine Prüfung durch eine Schlussredaktion.