ANZEIGE

    Die Weltbank hat ihre Prognose für das weltweite Wachstum kürzlich angehoben. Demzufolge werde die Weltwirtschaft im Jahr 2018 um 3,1 % wachsen. Die bekannte Weltbank stellt Finanzierungsinstrumente für langfristige Entwicklungs- und Aufbauprojekte im Bereich der Realwirtschaft bereit. Sie ist nicht mit dem IWF (Internationalen Währungsfonds) zu verwechseln, dessen Aufgabe darin besteht, Ländern, die aufgrund von Zahlungsbilanzschwierigkeiten Bedarf an Fremdwährung haben, eine Brückenfinanzierung zur Verfügung zu stellen. Im Zuge der Berichte, die die renommierte Weltbank quartalsweise veröffentlicht, werden auch Preisprognosen für die Rohstoffmärkte zur Verfügung gestellt. Diese sind natürlich auch für Rohstoff-Trader von besonderem Interesse.

    Für tagesaktuelle Analysen folgen Sie mir auf meinem Guidants-Desktop.

    Die Preisprognosen für alle Rohstoffmärkte können auf der Website der Weltbank eingesehen werden. So hat die Weltbank zum Beispiel die Preisprognose für US-Amerikanisches Rohöl für 2018  auf $56,00 festgesetzt.

    Wie-man-die-Preisprognosen-der-Weltbank-nutzen-kann-Kommentar-Roland-Jegen-GodmodeTrader.de-1

    Quelle: Website der Weltbank

    Die Swingtrading-Strategie Commodities Forecast basiert auf diesen Analysen und Prognosen. Zunächst wird ein Durchschnittspreis für die zu handelnden Rohstoffe ermittelt. Um diesen Durchschnittspreis wird ein Kanal mit einer Spanne von +/- 10 % gelegt. Die nachfolgende Abbildung zeigt den Durchschnittspreis in Form einer blauen Linie sowie den Preiskanal und drei mögliche Einstiegssignale nachdem der Preis aus dem Kanal ausgebrochen ist.

    Wie-man-die-Preisprognosen-der-Weltbank-nutzen-kann-Kommentar-Roland-Jegen-GodmodeTrader.de-2

    Quelle: WH SelfInvest NanoTrader

    Die folgende Tabelle zeigt die Durchschnittspreise der Strategie für 6 ausgewählte Rohstoffe. Die Tabelle wird täglich in der Strategiebeschreibung aktualisiert.

    Wie-man-die-Preisprognosen-der-Weltbank-nutzen-kann-Kommentar-Roland-Jegen-GodmodeTrader.de-3

    Der Durchschnittspreis fungiert als Gradmesser für die Strategie. Befindet er sich unterhalb der aktuellen Prognose der Weltbank, geht das System nur Long-Positionen ein. Im umgekehrten Fall sollte der Trader nur Leerverkäufe in dem jeweiligen Rohstoff tätigen. Die Strategie kann entweder manuell, halb-automatisch oder vollautomatisch gehandelt werden.

    Für Weizen wurde aktuell ein Durchschnittspreis von $417,45 ermittelt. Dieser wird durch die blaue Linie in der Mitte des Bandes im Chart repräsentiert. Der Preiskanal wird im Abstand von ca. 10 % um diesen Durchschnittspreis gebildet. Das System geht nun Short, sobald der Preis aus diesem Kanal nach oben ausbricht. Im Chart sieht man drei mögliche Short-Einstiegssignale, gekennzeichnet durch die roten vertikalen Linien.

    Wie-man-die-Preisprognosen-der-Weltbank-nutzen-kann-Kommentar-Roland-Jegen-GodmodeTrader.de-4

    Quelle: WH SelfInvest NanoTrader

    Die Prämisse dieser Strategie ist also, dass der Markt, sobald der Preis oberhalb des Kanals handelt, diese Anomalie in Richtung der Preis-Prognose korrigieren wird. Das System berechnet dann automatisch das anvisierte Kursziel-Level (grüne Linie) und Stop-Loss-Level (rote Linie). Diese liegen zwischen 2 % und 5 % und können individuell eingestellt werden. Das Chance Risiko-Verhältnis liegt mindestens bei 1:1. Das Gewinnziel im Weizen wurde 5 % unterhalb des Einstieges etwas über $435 platziert, der Stop-Loss lag bei $470.

    In unserem zweiten Beispiel schauen wir uns Natural Gas an. Der Kanal auf Basis des Durchschnittspreises liegt bei $3,28 +/- $0,33. Das untere Band des Kanals liegt somit bei $2,95. Sobald der Preis unter dieses Level sinkt, wird eine Long-Position eröffnet. Am 10.01.2018 generierte die Strategie demzufolge ein Signal und eine Long-Position wurde eröffnet. Das Gewinnziel wurde 5 % oberhalb des Einstiegspreises bei $3,095 platziert.

    Wie-man-die-Preisprognosen-der-Weltbank-nutzen-kann-Kommentar-Roland-Jegen-GodmodeTrader.de-5

    Quelle: WH SelfInvest NanoTrader

    Fazit

    Die Strategie Commodities Forecast verfolgt einen interessanten Ansatz, der einfach anzuwenden ist und in der NanoTrader Tradingplattform kostenlos zur Verfügung steht. Die Anzahl an Signalen pro Rohstoff ist begrenzt. Positionen werden üblicherweise über mehrere Tage jedoch selten über Wochen gehalten, da Rohstoffe für gewöhnlich volatil sind. Trader wenden die Strategie normalerweise auf eine Auswahl an Rohstoffen parallel an. Die beliebtesten Rohstoffe sind Gold, Silber, Rohöl, Erdgas, Kupfer und Weizen. Entscheidend ist natürlich, dass der Trader darauf vertraut, dass die Prognose der Weltbank mehrheitlich dem tatsächlichen Preisverlauf entspricht.


    Handeln Sie das DAX CFD mit 0,8 Punkten Spread: kostenlose real-time Demo.

    Erweitern Sie Ihre Trading-Fähigkeiten. Nehmen Sie an diesen gratis Trading-Webinaren teil.


    Risikohinweis:
    Dieser Artikel ist die persönliche Meinung des Autors. Er dient lediglich als Information. Diese Analysen dürfen nicht als Anlage- oder Vermögensberatung interpretiert werden. Eine Investitionsentscheidung bezüglich irgendwelcher Wertpapiere oder sonstiger Finanzinstrumente benötigt das Hintergrundwissen Ihrer persönlichen Situation, welche der Autor nicht kennt. Dieser Inhalt veraltet und wird nach Veröffentlichung nicht aktualisiert.