Der einfachste Weg, bei vorgegebenem Risiko die Rendite zu erhöhen oder bei vorgegebener Rendite das Risiko zu vermindern, wird gerade von Privatanlegern häufig ignoriert: Diversifikation. Je breiter man anlegt, desto besser wird die risikobereinigte Rendite eines Depots. Das ist für die Praxis vermutlich die wichtigste Schlussfolgerung aus der sogenannten modernen Portfoliotheorie, für die ihr Schöpfer Harry M. Markowitz im Jahr 1990 den Nobelpreis für Wirtschaftswissenschaften erhielt.

    ANZEIGE

    Wer langfristig anlegt, sollte also keinesfalls alle Eier in einen Korb legen, sondern seine Ersparnisse möglichst breit diversifizieren. Mit keiner anderen Produktgattung geht das so einfach wie mit Exchange-Traded Funds, kurz ETFs. ETFs werden wie einzelne Aktien an Börsen gehandelt, aber bilden die Performance eines ganzen Index ab, etwa des DAX oder des S&P 500 in den USA.

    Wer breit diversifiziert anlegen möchte, sollte sich dabei aber nicht auf Länder wie die USA oder Deutschland beschränken. Denn der positive Effekt der Diversifikation gilt gerade auch mit Bezug auf unterschiedliche Weltregionen oder Länder. "Exotische" Länder, die von Privatanlegern häufig ignoriert werden, haben dabei oft den größten positiven Effekt, den die Diversifikation bieten kann. Denn die Kapitalmärkte dieser Länder haben in der Regel eine eher geringe Korrelation mit den Märkten in Nordamerika oder Europa, auf die die meisten Anleger schielen. Eine geringe Korrelation bedeutet aber gerade, dass durch Diversifikation ein besonders großer Nutzen erzielt werden kann.

    Der aktuell am breitesten diversifizierte "Weltindex" ist der MSCI ACWI IMI. ACWI steht für "All Country World Index" und IMI für "Investable Market Index". Indizes mit der Erweiterung "IMI" unterscheiden sich von Indizes ohne diesen Zusatz, dass sie auch Aktien mit geringer Marktkapitalisierung ("Small Caps") enthalten.

    Die folgende Tabelle zeigt unterschiedliche "Weltindizes" und ihre Zusammensetzung.

    Index Zusammensetzung Marktkapitalisierung Anzahl Komponenten
    MSCI World Industrieländer hohe und mittlere Marktkapitalisierung 1.632 Aktien
    MSCI All Country World Index (MSCI ACWI) Industrie- und Schwellenländer hohe und mittlere Marktkapitalisierung 2.756 Aktien
    FTSE All-World Industrie- und Schwellenländer hohe und mittlere Marktkapitalisierung ca. 2.900 Aktien
    MSCI ACWI IMI Industrie- und Schwellenländer hohe, mittlere und niedrige Marktkapitalisierung 8.704 Aktien

    Der MSCI ACWI IMI Index enthält derzeit 8.704 unterschiedliche Aktien aus 23 Industriestaaten und 24 Schwellenländern und deckt damit nach Marktkapitalisierung ganze 99 Prozent des weltweiten Aktienmarktes ab. Derzeit existiert kein Index, der breiter diversifiziert ist.

    Auf den MSCI ACWI IMI Index, den breitesten "Weltindex" für die Aktienmärkte, gibt es aktuell nur einen ETF, der auch in Deutschland gehandelt wird. Es handelt sich um einen ETF des US-Anbieters SPDR mit der ISIN IE00B3YLTY66. Die Gesamtkostenquote des ETFs beträgt 0,40 Prozent und es handelt sich um einen thesaurierenden Fonds. Das bedeutet, dass Ausschüttungen in den ETF reinvestiert und nicht an die Anleger ausgeschüttet werden. Die Replikationsmethode ist physisch, was bedeutet, dass die im Index enthaltenen Aktien sich auch tatsächlich im ETF befinden. Allerdings wird ein sogenanntes optimiertes Samplingverfahren angewandt. Das bedeutet, dass der ETF nicht sämtliche im Index enthaltenen Aktien auch tatsächlich erwerben muss, sondern dass durch computergestützte Optimierungen nur eine Teilmenge der Aktien tatsächlich vom ETF gekauft werden muss. Dies wird dadurch ermöglicht, dass viele Aktien eine sehr hohe Korrelation haben und deshalb die Indexperformance näherungsweise auch durch eine Teilauswahl sehr gut nachgebildet werden kann.

    Wie-man-mit-einem-ETF-die-ganze-Welt-kauft-Kommentar-Oliver-Baron-GodmodeTrader.de-1
    Chart des SPDR MSCI ACWI IMI ETF UCITS

    Trotz der breiten Aufstellung haben im MSCI ACWI IMI Index bzw. im ETF US-Titel einen sehr hohen Anteil von gut 54 Prozent. Das liegt an der sehr hohen Marktkapitalisierung des US-Aktienmarktes und an der Tatsache, dass der MSCI ACWI IMI Index wie alle vorgestellten Weltindizes nach Marktkapitalisierung gewichtet wird. Durch eine Gewichtung, die nicht nach Marktkapitalisierung erfolgt, könnte das Rendite-Risiko-Profil vermutlich noch optimiert werden. Leider steht ein solcher "Weltindex" aktuell nicht zur Verfügung.

    Wer mit einem einzigen ETF den weltweiten Aktienmarkt möglichst komplett abdecken will, sollte einen Blick auf den MSCI ACWI IMI Index bzw. den dazugehörigen ETF werfen. Der ETF eignet sich auch als passives "Basisinvestment" für sonst eher aktiv ausgerichtete Anleger.


    Sie interessieren sich für spannende Anlagethemen? Folgen Sie mir kostenlos auf der Investment- und Analyseplattform Guidants, um keinen Artikel zu verpassen!