Liebe Leserinnen und Leser,

ist Ihnen auch aufgefallen, dass Menschen dazu neigen, das Empfinden von Problemen und Sorgen auf ein hohes Niveau zu pegeln ?

Ich beobachte gerne Menschen. Und nach vielen vielen Jahren der Beobachtung, auch Selbstbeobachtung, bin ich zu der Erkenntnis gelangt, dass viele Menschen, egal wie reich sie materiell sind, egal wie erfolgreich sie geschäftlich sind, egal wie erfolgreich sie in der Partnerwahl sind, egal wie gut es ihnen eigentlich im Vergleich zu Menschen anderer Regionen auf unserem Planeten geht, unterschwellig unzufrieden und rastlos erscheinen.

Möglicherweise hängt dies mit der zunehmenden Komplexität und Schnelligkeit der Abläufe unseres Lebens zusammen. Und mit fortlaufend steigenden Ansprüchen der Menschen.

Zeitmangel, Stress, Unruhe, Neid, das Gefühl von Ungerechtigkeit, geringes Selbstwertgefühl, Wut auf "die da oben". Wenn man unsere Probleme mit denen von Menschen, die irgendwo auf der Welt auf Müllkippen hausen, für einen Hungerlohn Textilien und Zubehör für Smartphones erstellen, beim Pflücken von Bananen mit Pestiziden zugesprüht werden, keinen Zugang zu Ausbildung haben, von Seuchen heimgesucht werden, nicht genug zu essen haben, ohne ordentliche Gerichtsverfahren in Gefängnisse gesteckt werden, in Stellvertreterkriegen abgeschlachtet werden, vergleicht, kommt man nicht umhin, sich an den Kopf zu greifen.

Keine Frage. Alles ist eine Frage des Blickwinkels. Eine alleinerziehende Frau, die ihre 2 Kinder mit 2-3 Jobs über Wasser halten muß, wird berechtigterweise Sorgen haben und mir in Bezug auf die ersten Zeilen meines Kommentars ein "Du hast gut Reden" entgegenhalten.

Ich denke aber, Sie wissen, was ich meine. Um zufrieden zu sein, um glücklich zu sein, bedarf es keiner Luxuskarossen oder eines extrem gutbezahlten Jobs mit extrem hohem Ansehen. Um glücklich zu sein, gilt es sich bewußt zu machen, dass man glücklich ist. Ja, ich habe alles, was ich wirklich zum Leben benötige. Ja, ich bin zufrieden, mit dem, was ich habe. Ja, ich habe die Menschen um mich, die mir unglaublich viel wert sind. Ja, ich sollte mal ein Lächeln auf mein ernstes Gesicht zaubern. Ja, ich gebe den Schwächeren in der Gesellschaft etwas von dem, was ich habe.

In diesem Sinne wünschen wir Ihnen einen guten, soliden Rutsch ins neue Jahr.

Ihr GodmodeTrader/BörseGo Team