• Wirecard AG - Kürzel: WDI - ISIN: DE0007472060
    Börse: XETRA / Kursstand: 16,020 €

Frankfurt (Godmode-Trader.de) - Wirecard- Konzernchef und Unternehmensgründer Markus Braun hat vor dem Wochenende seinen sofortigen Rücktritt bei Wirecard angekündigt. Der kommissarische Nachfolger ist James Freis, der erst am vergangenen Donnerstag in den Wirecard-Vorstand von der Deutschen Börse gekommen war.

Des Weiteren bleiben die 1,9 Mrd. Euro Bankguthaben auf Treuhandkonten, die Auslöser des verweigerten Testats von EY waren, verschwunden. Laut der Unternehmensmeldung vom heutigen Montag existieren die 1,9 Mrd. Euro höchstwahrscheinlich gar nicht. Gleichzeitig nahm Wirecard heute auch die vorläufige Einschätzungen des Geschäftsjahres 2019, die Zahlen für das erste Quartal 2020, den EBITDA-Ausblick für 2020 und die Prognosen für 2025 zurück. Ferner können mögliche Auswirkungen auf die Jahresabschlüsse vorangegangener Geschäftsjahre nicht ausgeschlossen werden, wie es hieß.

Einziger Lichtblick sei, dass Bankkredite im Volumen von zwei Milliarden Euro nicht sofort fällig gestellt worden seien, da Wirecard auch die letzte Frist am letzten Freitag zur Vorlage des Jahresabschlusses erwartungsgemäß verpasst habe, schrieb Analyst Markus Jost in einer am Montag vorliegenden Studie. Wirecard befinde sich derzeit in Verhandlungen mit dem entsprechenden Bankenkonsortium.

Der Absturz der Wirecard-Aktie geht indes heute weiter. Seit letztem Donnerstag summiert sich damit der Kursverlust auf über 80 Prozent.

Die Analysten von Independent Research haben ihre Gewinnschätzungen noch einmal reduziert (u.a. EPS 2020e: 4,17 (alt: 4,54) Euro. Bei einem erneut deutlich auf 12,00 (alt: 40,00) Euro (pessimistischere langfristige Annahmen; Annahme, dass die 1,9 Mrd. Euro nicht existieren; Insolvenzgefahr) gesenkten Kursziel wurde das Verkaufen-Votum bestätigt.

WIRECARD-Ein-kleiner-Lichtblick-Bernd-Lammert-GodmodeTrader.de-1
Wirecard AG