Politische Börsen, hochvolatil, ständig das Damocles-Schwert kursbewegender Nachrichten seitens der Notenbanken und der Politik in der Euro-Zone, wie bewältigt ein Positionstrader eine solche Marktphase ?

Im FXCM Tradingcontest ist die Vorgehensweise von Reinhard Scholl und mir die, lediglich kurzfristig punktuell in den Markt hineinzugehen und so schnell wie möglich wieder heraus. Es geht darum, möglichst kurz mit Positionen im Markt zu stehen.

Das aktuelle Performance-Ranking sieht wie folgt aus.

http://img.godmode-trader.de/charts/3/2011/11/ziob095.gif

[Link "http://www.godmode-trader.de/contest/aktuelles" auf www.godmode-trader.de/... nicht mehr verfügbar]

59% in 3 Handelstagen, Scholl 45% in (ich glaube) 3 Wochen, das sieht bei mir auf den ersten Blick besser aus. Die entscheidende Frage ist aber die, mit welchem Risiko wir beide im Markt standen. Dazu folgendes: Scholl ging durchgehend ca. 3%, ich einmal 50%. Soviel dazu! Es ist aber einer dieser Contests und bei denen zählt einzig und alleine das, was hinten bei rauskommt. Also handele ich High Risik Strategien. Die Performance habe ich mit nur 3 Trades erreicht. Euro-Dollar ein paar Stunden long, DOW Jones ein paar Stunden long, Öl ganze 3 Minuten long. Der DOW Jones Trade mußte mit Verlust glattgestellt werden.

Wer Lust hat den Hauptpreis, nämlich den Audi TT Roadster zu gewinnen, der macht einfach KOSTENLOS mit ... Die VIP Trader laufen übrigens außer Konkurrenz.

Details und Anmeldung anbei : [Link "http://www.godmode-trader.de/contest" auf www.godmode-trader.de/... nicht mehr verfügbar]