Springt Mais über die 6-Dollar-Marke?

In einer sonst sehr spärlichen Woche, was Veröffentlichungen von Wirtschaftsdaten angeht, wird es zumindest für den Agrarsektor am Freitag um 14:30 Uhr einen sehr wichtigen Termin geben: Das US-Agrarministerium wird den neuesten World Suppy and Demand Estimantes (WASDE) Bericht vorlegen.

Die Credit Suisse hierzu:

"Insgesamt gehen wir davon aus, dass der Handel auf den Agrarmärkten in nächster Zeit volatil bleiben dürfte, wobei die Kursrisiken auf dem Maismarkt, auf dem das Angebot nach wie vor gering ist, nach oben weisen."

Diese Grafik von AgManager zeigen diese angespannte Situation am Maismarkt:

Externe Quelle: http://www.agmanager.info/livestock/marketing/graphs/Crops/Corn/EndStocks_files/Corn%20Supply%20&%20Demand_28325_image001.png

Das Verhältnis der Endlagerbestände zum Verbrauch wird in diesem Jahr das erste Mal seit dem Jahr 1995 unter 10% fallen. Der Unterschied damals zu heute: Die Preise scheinen "oben" zu bleiben. Im Jahr 1995 stiegen die Preise, fielen dann aber wieder kräftig zurück (linke Spitze im unten stehenden Chart):