Liebe Leserinnen und Leser,

Elon Musk ist immer für eine Überraschung gut. Als Tesla-CEO hat er den etablierten Autokonzernen das Fürchten gelehrt, nun will er bei Twitter „aufräumen“. Nachdem zunächst bekannt geworden war, dass sich Musk mit 9,2 % beim Kurznachrichtendienst eingekauft hat, folgte wenige Tage später der nächste Hammer: Musk hat ein Übernahmeangebot für Twitter abgegeben.

54,20 USD je Twitter-Aktie legt der umtriebige Unternehmer, der auf der Plattform selbst auf über 80 Mio. Follower kommt, auf den Tisch. Damit käme Twitter auf eine Bewertung von rund 41 Mrd. USD. Musk schreibt zu diesem Schritt: „Ich habe in Twitter investiert, weil ich an sein Potenzial glaube, die Plattform für freie Meinungsäußerung auf der ganzen Welt zu sein, und ich glaube, dass freie Meinungsäußerung eine gesellschaftliche Notwendigkeit für eine funktionierende Demokratie ist. Seit meiner Investition ist mir jedoch klar, dass das Unternehmen in seiner jetzigen Form weder gedeihen noch diesem gesellschaftlichen Imperativ dienen wird. Twitter muss als privates Unternehmen transformiert werden.“

Er lässt sich aber auch gleich ein Hintertürchen offen. So sei das Angebot bereits das „beste und endgültige“. Wird es nicht angenommen, wolle er sogar seine Position als Aktionär überdenken. Sprich, er könnte auch den bereits erworbenen Anteil wieder auf den Markt werfen. Leicht dürfte es für Musk in jedem Fall nicht werden. So hat das Twitter-Management bereits einen „Shareholder Rights Plan“ ins Leben gerufen. Auch sollen andere Adressen wie beispielsweise der Finanzinvestor Apollo an einer Übernahme von Twitter interessiert sein.

Erfreulich ist in jedem Fall, dass die Twitter-Aktie infolge der Meldungen deutlich nach oben gesprungen ist. Im März hatte sie mein Kollege Bernd Senkowski als Long-Idee vorgestellt und nach einer Konsolidierung vor wenigen Tagen noch einmal bullisch bestätigt. Alles Weitere lesen Sie in der Rubrik „Thema der Woche“.

Elon Musk stand mit Tesla am Mittwochabend erneut im Rampenlicht und legte einmal mehr gute Quartalszahlen vor. Vorgelegt hat zuletzt auch Tesla-Großaktionärin Cathie Wood und ihr ambitioniertes Langfristziel für den Wert noch einmal angehoben. Die Details erfahren Sie in der Rubrik „Aktie der Woche“.

Ich wünsche gute Erkenntnisse!

Ihr

Bastian Galuschka

Hier geht es zur aktuellen Ausgabe

Der-neue-Godmode-Newsletter-Elon-Musk-will-Twitter-übernehmen-Bastian-Galuschka-GodmodeTrader.de-1

Ich freue mich, wenn Ihnen der neue Letter gefällt. Teilen Sie uns Ihre Meinung gerne mit!

Sie bekommen den Godmode Newsletter noch nicht ? Dann gleich kostenlos abonnieren!

Links zu den letzten Ausgaben: