Angst vor Wachstumsabschwächung hält weiter an

Es scheint so als würden am Markt gerade ziemlich viele Marktteilnehmer auf dem falschen Fuß erwischt zu werden. Der klare Konsens war: Wachstumsschub in der zweiten Jahreshälfte, nach konjunktureller Schwäche im Sommer. Die neusten ISM-Daten deuten aber nicht gerade darauf hin. Die Ölnachfrage könnte also schwächer wachsen als erwartet, zumindest könnte sich die Furcht davor am Markt durchsetzen. Saudi Arabien hat sich schon Anfang Juni quasi selbst aus der OPEC entlassen und erhöht jetzt auf eigene Faust die Ölförderung. Im Juli sollen es sogar über 10 Millionen Barrels täglich gewesen sein - das liegt über den OPEC-Förderquoten. Der Ölpreis kann vor diesem Hintergrund bis auf 77-82 Dollar fallen. Die runde 100-Dollar-Marke (exakt das Julihoch bei 100.62$) könnte als Stopp dienen für eine Short-Position. Etwa der Mini Future Short von BNP Paribas mit der WKN BN9R2Q wäre geeignet. Das Zertifikat hat einen integrierten Stopp Loss - der Basispreis liegt bei 105,3066 USD - der Stopp Loss bei 101,0943 USD.