Das Team von GodmodeTrader.de/BörseGo wünscht Ihnen ein friedliches, erholsames, gerade aber auch unterhaltsames Osterfest. Möge die Sonne scheinen, möge der Osterhase Freude bringen, möge die Börse für einige Tage aus der Gedankenwelt unserer Leserschaft entweichen.

GodmodeTrader-Osterhase-wünscht-erholsame-Osterfeiertage-Harald-Weygand-GodmodeTrader.de-1

Und ernsthaft geht es hier weiter ...

Nochmals zur Wiederholung der Finanzmarktausblick

Das mögen wir und das nicht!Zusammenfassend läßt sich festhalten, dass wir derzeit Öl, Gold, Kupfer sowie Aktien mögen. US Staatsanleihen mögen wir ebenso wenig wie das britische Pfund Sterling.

Den Rohstoffsektor sehen wir nach wie vor bullisch. Das weitgehend durchgehend bullische Bias für diese Assetklasse hatten wir unter anderem wegen der eindeutigen Chartbilder und wegen der nach wie vor intakten Rallys an den festlandchinesischen Börsen beibehalten. Zwar wird im Kontext mit China von einer Reihe von Experten wieder von einer Blase gefaselt, das wiederum könnte aber dem psychischen Konditionierungseffekt der Finanzkrise geschuldet sein. Alle sehen nur noch Blasen. Die Blase der Staatsanleihen, die China Blase, die Euro Blase, die Blase des Wanderers nach einem 30 Kilometermarsch. Oh pardon, Scherz am Rande.

Rein charttechnisch korrigieren die festlandchinesischen Indizes Shenzhen und Shanghai seit mehreren Monaten in bullischen Kursmustern. Das heißt, dass hier Folgenanstiege vorbereitet werden. Die Korrekturen wurden durch Liquiditätsentziehende Maßnahmen der chinesischen Notenbank eingeleitet.

Bei den Aktien hatten wir das Bias auf den Bankensektor auf bullisch belassen, waren zwischenzeitlich ab November bärisch für die großen Indizes geworden. Eine Top-Bildung hat es offensichtlich im DAX und DOW Jones nicht gegeben. Nach langer Funkstille kehren wir aber nun auch mit bullischen Einschätzungen zu den Aktienmärkten an das Desk zurück. Selbst der US Hausbausektor beginnt wieder anzuspringen.

Am Devisenmarkt ist unsere Einschätzung zum Währungsverhältnis Euro gegenüber US-Dollar bekannt. Trendwende im November bei 1,5150 USD genau getroffen. Der charttechnische Zielbereich in diesem jahr liegt minimal bei 1,3000 USD. Kurzfristig ist die Lage hier aber unklar, es gibt Erholungsversuche, die aber bislang nicht nachhaltig sind. Ebenfalls bekannt dürfte unsere Einschätzung zum britischen Pfund Sterling sein, wir sind absolut bärisch für das Pfund.

Neu ist unser Coverage der US Staatsanleihen aus charttechnischer Sicht. Zinsen und komplementär dazu die Staatsanleihen bewegen sich seit einigen Handelstagen direkt an mittelfristigen Schaltstellen. Es muß mit erheblichen Zinsanstiegen gerechnet werden!

Anbei eine Verlinkung BIAS-führender Analysen und Prognosen.

DAX im BIG Picture - Kursziele bei 6.500 und 7.300 Punkten

US Bankindex - Hier wird gekauft, was das Zeug hält!

US Immobilienkrise vorbei? - Die "Häuslebauer" mit Bodenbildung

Anleihenblase unmittelbar vor dem Platzen !?

Ölpreis - Öl-Bullen sind wieder auf Speed. Achtung!

GOLD - Bist du auch bullisch ?!

KUPFER - Aufpassen! Die Rally geht weiter!

Benzin geht gut - Ich will davon profitieren!

CO2 Future - Irgendetwas entscheidendes tut sich hier

Britisches Pfund - Leerverkaufen bis der Arzt kommt!

Euro - Jetzt Daumen runter!