Die 102 $ sind allesentscheidend ... Details anbei ...

Seit Wochen läuft der Ölpreis auf der 96,2er Unterstützung seitwärts, das Verlaufsmuster zeigt an, dass Kaufdruck vorliegt und sich Spannung nach oben aufbaut. Größere Adressen scheinen auf der Käuferseite zu sein.

Ölpreis (WTI) : 100,92 $ pro Barrel.

Anfang Mai kam es durch den temporären Anstieg des US-Dollars zu einem Sell Off im Ölpreis. Seit 6 Wochen halten sich die Preisnotierungen auf der charttechnischen Unterstützung bei 96,2 $. Der Hauptaufenthaltsbereich des Kursgeschehens spielt sich zwischen der 96,2 $ Marke auf der Unterseite und dem EMA50 (blau) auf der Oberseite ab. Seit Mai gab es 2 Versuche den EMA50 zu überwinden; beide Versuche scheiterten, der Ölpreis prallte in beiden Fällen wieder nach unten ab.

Durch den heutigen nachrichtenbedingten Preisanstieg (die OPEC will anscheinend nicht die Fördermengen erhöhen) bahnt sich in Bälde eine erneute Attacke auf den EMA50 an, der derzeit bei ca. 102,00 $ verläuft. Warum ist das so wichtig ?

Nun. Steigt der Ölpreis (WTI) über 102,00 $ pro Barrel an, generiert dies ein neues kurz- bis mittelfristiges Kaufsignal mit Kurszielen von 108,00 $, 120,00 $ und 125,00 $ pro Barrel.

Herzlichst,
Ihr Harald Weygand - Head of Trading bei GodmodeTrader.de

GodmodeTrader ist ein Service der BörseGo AG : http://www.boerse-go.ag/

Chart 1: Kursverlauf seit Anfang 2011 (1 Kerze = 1 Tag)
Chart 2: Kursverlauf seit 2001 (als Linienchart zur übergeordneten Orientierung)

http://img.godmode-trader.de/charts/3/2011/6/zeba408.gif

Kopie der vorhergehenden BIAS-führenden Analyse ...

Ölpreis - Kann man mittelfristig kaufen ?!
25.05.2011, 19:00 Uhr

Seit 4 Wochen wird im WTI Öl das Preisniveau von 96,22 $ verteidigt. Goldman Sachs und Morgan Stanley empfehlen Öl zum Kauf, die Kursziele wurden sogar nach oben angepaßt.

New York (BoerseGo.de) – Die Rohstoffexperten von Goldman Sachs erhöhen ihre Prognose für den Preis für ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent für das aktuelle Jahr von 105 Dollar auf 120 Dollar und für das kommende Jahr 2012 von 120 Dollar auf 140 Dollar. „Wir gehen davon aus, dass sich der Ölmarkt wegen der steigenden Nachfrage in 2012 auf ein kritisches Niveau verengen wird, was zu einem deutlichen Anstieg des Ölpreises führen wird“, so die Experten von Goldman Sachs. Ähnlich äußerten sich bereits gestern die Kollegen von Morgan Stanley. Sie korrigierten ihre Prognose für den Ölpreis der Nordseesorte Brent für 2011 von 100 Dollar auf 120 Dollar und für 2012 von 105 Dollar auf 130 Dollar je Barrel nach oben.

Ölpreis (WTI) aktuell 100,83 $ pro Barrel.

Realpush Kurse : http://www.godmode-trader.de/WTI-Oel/WTI-Oelpreis/Handelsplatz/DB-Indikation

PROFI-Chart : http://www.godmode-trader.de/WTI-Oel/WTI-Oelpreis/Profichart/Handelsplatz/DB-Indikation

Aus charttechnischer Sicht ist der Weg nach oben dann frei, wenn der Ölpreis (WTI) auf Tagesschlußkursbasis über 102,70 $ pro Barrel ansteigen kann. Steigt Öl über 102,70 $ an, generiert dies ein Kaufsignal mit den schon mehrfach genannten Kurszielen von 120 und 130 $. Ab jetzt sollt Öl nicht mehr unter 96,20 $ auf Tagesschlußkursbasis abfallen. Wenn doch, würde dies eine relevante Korrektur einleiten.

Chart 1: Kursverlauf seit Anfang 2011 (1 Kerze = 1 Tag)
Chart 2: Kursverlauf seit Mai 2008 (1 Kerze = 1 Woche)

http://img.godmode-trader.de/charts/3/2011/5/zeba342.gif
Kopie der vorhergehenden BIAS-führenden Analyse ...

HW: Der Ölpreis (WTI) wird ab morgen steigen!
Dienstag, 17. Mai 2011 21:56

Heute wird erneut innerhalb weniger Handelstage das Preisniveau bei 96,22 $ pro Barrel verteidigt, sprich gekauft. Ein bullisches Reversal liegt vor, die Vorzeichen für die nächsten Tage sind positiv. Es ist aus charttechnischer Sicht mit hoher Wahrscheinlichkeit damit zu rechnen, dass der Ölpreis ab morgen mindestens einige Handelstage ansteigen kann.

Ölpreis (WTI) aktuell 97,07 $ pro Barrel.

Ein konkretes Kursziel für den Abpraller läßt sich allerdings bei dem aktuell vorliegenden Chart Setup nicht ermitteln, es läßt sich "nur" die prognostische Aussage tätigen, dass Öl mit hoher Wahrscheinlichkeit abprallen dürfte. Das heißt für aktive Anleger, dass sich ein solcher Abpraller long handeln läßt, man kann Öl kurzfristig gehebelt kaufen. Unterhalb von 94,60 $ sollte der Stoploss platziert werden.

Seit geraumer Zeit stelle ich solche Tradingkonstellationen, - Hohe Wahrscheinlichkeit für eine Kursbewegung in eine bestimmte Richtung, aber kein Kursziel -, vermehrt vor. Solche Tradingvorstellungen sind im Titel mit dem Zusatz "HW" gekennzeichnet.

Ölpreis - Unter 96 $ liegen Stoplossorders - 16.05.2011, 21:34 Uhr

Chart 1: Kursverlauf seit Dezember 2010 (1 Kerze = 1 Tag)
Chart 2: Kursverlauf seit 1999 (Übersichtsdarstellung)

http://img.godmode-trader.de/charts/3/2011/5/zeba313.gif

Kopie der vorhergehenden BIAS-führenden Analyse ...

Ölpreis - Unter 96 $ liegen Stoplossorders
Montag 16.05.2011, 21:34 Uhr

Das Preisgeschehen der letzten 3 Wochen zeigt Verkaufsdruck an. Das schwarze Gold könnte einen Abverkauf sehen, wenn die 96 $ Marke nicht mehr gehalten werden kann.

Ölpreis (WTI) aktuell 96,98 $ pro Barrel.

Realpush Kurse : http://www.godmode-trader.de/WTI-Oel/WTI-Oelpreis/Handelsplatz/DB-Indikation

PROFI-Chart : http://www.godmode-trader.de/WTI-Oel/WTI-Oelpreis/Profichart/Handelsplatz/DB-Indikation

Der übergeordnete Aufwärtstrend seit Januar 2009 ausgehend von 33,00 $ pro Barrel ist intakt. Innerhalb dieses Trends korrigiert Öl. Eine Korrekturausdehnung in Richtung 85,00 $ ergibt sich dann, wenn Öl (WTI) unter 96,20 $ fallen sollte. Aus charttechnischer Sicht entscheidet also der Kursverlauf im 96,00 $ Bereich über den weiteren kurz- bis mittelfristigen Kursverlauf.

Unserer Ansicht nach kann die mittlerweile 2-wöchige US-Dollar-Aufwertung noch einige Wochen andauern: US-Dollar mit Countertrend-Rally - Achtung!

Das heißt, dass die Rohstoffe während dieser Zeit in der Tendenz unter Abgabedruck bleiben dürften.

Chart 1: Kursverlauf seit Juli 2010 (1 Kerze = 1 Tag)
Chart 2: Kursverlauf seit 1985 (Übersichtsdarstellung)

http://img.godmode-trader.de/charts/3/2011/5/zeba302.gif

Kopie der vorhergehenden BIAS-führenden Analyse ...

Ölpreis - CME macht Ernst, nach Silber jetzt auch Öl!
10.05.2011, 00:00 Uhr

Achtung! In den zurückliegenden Kommentaren zu Silber wurde bereits darauf hingewiesen, dass sich die Comex (CME) zuerst Silber vorgeknöpft haben könnte. Der Silberpreis brach in der zurückliegenden Woche deshalb um 30% ein, weil einerseits der US-Dollar aufwertete, andererseits, weil die CME innerhalb weniger Handelstage 5fach in Serie die Margin Anforderungen hochschraubte.

Soeben hat die CME nachbörslich bekanntgegeben, dass nun auch die Margin Anforderungen für Öl Futures WTI und Brent erhöht werden : [Link "http://img.godmode-trader.de/charts/3/2011/5/cme-cl-h.pdf" auf img.godmode-trader.de/... nicht mehr verfügbar]

Jeder klar denkende Anleger dürfte nun bescheid wissen, dass bei den Rohstoffen kurzfristig ein unberechenbarer Faktor im Markt ist: Die US Terminbörse CME. Im Ölpreis könnte sich eine vergleichbare Situation ergeben wie im Silber. Ganz ehrlich, ich möchte jetzt nicht in der Haut eines Hedgefunds oder CTAs stecken, der mit hoher Long-Positionierung im Ölmarkt steht. Viele Marktakteure dürften sich jetzt nämlich fragen, ob die CME weitere Maßnahmen ähnlich wie im Silber folgen lassen wird. Außerdem gehe ich davon aus, dass die ersten Vertreter der Branche sich mit ihrem kurzfristigen Trading auf eben die Player einschießen, die heute und in den kommenden Tagen Risikopositionen zu Schleuderpreisen zwangsliquidieren müssen.

Das zuletzt prognostizierte 112 $ Kursziel wurde erreicht, 114,83 $ pro Barrel wurden bisher im Jahreshoch erreicht. Die Kursziele von 120 und 125 $ stehen noch aus. Zunächst ziehe ich mich allerdings ähnlich wie beim Silber auf die Seitenlinie zurück, beobachte das Spektakel und melde mich nach Marktbereinigung wieder konkreter zu Wort.

Ich möchte nur soviel abschließend festhalten. Fällt der Ölpreis (WTI) auf Tagesschlußkursbasis unter 96,22 $ ab, könnte dies einen temporären Sell Off bis in den Bereich von 88,00 bis 90,00 $ pro Barrel einleiten.

GodmodeTrader.de ist ein Service der BörseGo AG, GodmodeTrader Iphone & Andoid App sowie Jandaya ebenfalls. Wenn Ihnen GodmodeTrader.de gefällt, dann dürften Ihnen die Apps und Jandaya ebenfalls zusagen.

Anbei Links a) zum App-Download Bereich und b) zu Jandaya. a) GodmodeTrader Iphone & Android App - Preisgekrönt - Meistheruntergeladen - Kostenlos - Neue Version hier herunterladen.

b) Gerade kein Bloomberg oder Reuters Terminal zur Hand ? Dann nutzen Sie Jandaya - Realtime, kompakt, kostenlos.

http://img.godmode-trader.de/charts/3/2011/5/zeba277.gif

Kopie der vorhergehenden BIAS-führenden Analyse ...

Ölpreis - Stark Explosiv - Wie weit geht das noch?
08.04.2011, 00:00 Uhr

Die geopolitischen Turbulenzen in der MENA-Region halten an, das treibt den Ölpreis. Die Chartsituation ist und bleibt explosiv. Explosiv, das heißt, dass eine Trendverschärfung vorliegt: Ein hoher Preisanstieg pro Zeiteinheit.

Ölpreis (WTI) aktuell 110,31 $ pro Barrel.

Realpush Kurse : http://www.godmode-trader.de/WTI-Oel/WTI-Oelpreis/Handelsplatz/DB-Indikation

PROFI-Chart : http://www.godmode-trader.de/WTI-Oel/WTI-Oelpreis/Profichart/Handelsplatz/DB-Indikation

Seit Januar 2009 ausgehend von 33,20 $ befindet sich der Ölpreis in einem Aufwärtstrend. Seit Februar dieses Jahres kommt es zu einer Aufwärtstrendverschärfung. Maßgeblich war dabei der Anstieg über eine mehr als einjährige deckelnde Widerstandslinie in Höhe 97,00 $ pro Barrel. Der Ölpreis hat im Rohstoffsektor eine sehr hohe Gewichtung. Nach wie vor liegt aus charttechnischer Sicht ein Kaufsignal vor. Die nächsten Kursziele der Ölpreis-Rally liegen bei 112,00 $, 120 $ und anschließend bis zu 125 $ pro Barrel.Sinnvolle Stoplossabsicherungen von Longpositionen bieten sich spekulativ unter 102,70 $ und moderat unter 96,2 $ an.

Rohstoffe wie Öl können direkt physisch gehandelt werden, - Gold in Barren, Öl in Fässern -, oder an den Terminbörsen als Future. Für Privatanleger bietet sich der Einsatz von Handelsinstrumenten wie Hebelzertifikaten, Optionsscheinen, ETCs oder CFDs an. GodmodeTrader.de ist das deutsche Finanzportal, das sich für Privatanleger mit dem Handel von Aktien, Indizes, Rohstoffen und Devisen beschäftigt. Testen Sie unsere Tradingservices 2 Wochen kostenlos, schauen Sie unseren Händlern über die Schulter, testen Sie den Marktführer : http://www.godmode-trader.de/Premium/Trading
Wir managen den Fonds mit einem sehr strikten Risiko- und Moneymanagement: [Link "http://www.godmode-trader.de/fonds" auf ad2.adfarm1.adition.com/... nicht mehr verfügbar]

Das Fondsvolumen ist mittlerweile auf knapp 20 Millionen Euro angestiegen.Chart 1: Kursverlauf seit Januar 2010 (1 Kerze = 1 Tag)
Chart 2: Kursverlauf seit 1995 (Übersichtsdarstellung)

http://img.godmode-trader.de/charts/3/2011/4/zeba129.gif

Kopie der vorhergehenden BIAS-führenden Analyse ...

Ölpreis a la carte zu 120 $ - KAUFEN!
Mittwoch 24.11.2010, 23:00 Uhr

Der Ölpreis ist Inflations- und Konjunkturindikator gleichermaßen. Derzeit bei 84,23 $ notierend rechnen wir mittelfristig mit Kurszielen von 95 $ und 120 $ pro Barrel. Kaufen Sie meinetwegen Öl in Fäßern, nur kommen Sie nicht auf die Idee das schwarze Gold mittelfristig leerzuverkaufen und auf fallende Kurse zu spekulieren.

Ölpreis (WTI) aktuell 84,23 $ pro Barrel.

Seit Oktober 2009 läuft der Ölpreis nach Lesart WTI über 70,00 $ seitwärts. Durch den Flashcrash im Mai dieses Jahres rutschte Öl zeitweise unter 70 $. Dieser Preisverfall unter die Unterstützung bei 70,00 $ stellte sich als Fehlausbruch heraus. Es gelang erneut eine Stabilisierung über 70,00 $. Der Kursverlauf seit Juni dieses Jahres zeigt eine SKS Formation als Fortsetzungsmuster, die den Ölpreis nach oben drückt. Der Kurszielbereich für die nächsten Wochen liegt bei 93,00 bis 95,00 $ pro Barrel.

Auf mittelfristige Sicht lassen sich im Öl Kursziele von ca. 100,00 $ und 120,00 $ nach oben "measuren". Wir sind aus charttechnischer Sicht mittelfristig für den Ölpreis bullisch ausgerichtet.

Das bietet der Marktführer : TOP: CRASH oder RALLY ? - Wie jetzt positionieren ?!

Im Ölpreis haben wir die letzten beiden großen mittelfristigen Trendwendepunkte genau treffen können. Einmal das Top im Juli 2008 bei einem Preisniveau von 134 $ und danach das Tief Anfang 2009. Anbei die Links zu den Analysen, mit denen diese Trendwenden angekündigt werden konnten.

ÖL leerverkaufen ! - Der Ölpreis dürfte jetzt korrigieren - Donnerstag 17.07.2008, 09:30 Uhr

[Link "Ölpreis in 2009 - Es wird Zeit, Shortpositionen aufzulösen! - Bodenbildung möglich! - Mittwoch 14.01.2009, 01:00 Uhr" auf www.godmode-trader.de/... nicht mehr verfügbar]

Herzlichst,
Ihr Harald Weygand
- Head of Trading bei GodmodeTrader.de

GodmodeTrader ist ein Service der BörseGo AG : http://www.boerse-go.ag

Ölpreisverlauf seit Oktober 2006 im Wochenchartintervall (1 Kerze = 1 Woche)