Sicherheit muß beim kurzfristigen Trading vorgehen. Sicherheit erfordert zunächst einmal die Fähigkeit, sich des Risikos bewußt zu sein, mit dem man sich als Anleger in den Markt bewegt. Schauen Sie sich die Herren auf dem Foto an. Sie sind guter Dinge. So wie es aussieht, sind sie sich des Risikos nicht bewußt, dem sich sich aussetzen. Sollten Sie aber ...

Warren Buffett ist der legendäre langfristig ausgerichtete Investor, er handelt langfristige Trends und langfristig steigt der Markt. Er macht weniger Transaktionen als ein kurzfristig oder mittelfristig ausgerichteter Anleger, er hat mit seinen Transaktionen, weil er das langfristige Fenster handelt, eine hohe Trefferquote. Je kurzfristiger Sie handeln, desto öfter wechseln die Trends. Öfter wechselnde Trends erfordern zwingend das Einhalten Risiko- und Moneymanagement.

Sicherheit muß beim kurzfristigen Trading vorgehen. Sicherheit erfordert zunächst einmal die Fähigkeit, sich des Risikos bewußt zu sein, mit dem man sich als Anleger in den Markt bewegt. Schauen Sie sich die Herren auf dem Foto an. Sie sind guter Dinge. So wie es aussieht, sind sie sich des Risikos nicht bewußt, dem sich sich aussetzen. Sollten Sie aber ...

http://img.godmode-trader.de/charts/3/2011/6/zeba540.jpg

Sicherheit. Das heißt, Sie arbeiten mit Stoploss und Sie arbeiten mit sorgfältig berechneter Positionsgröße. Eine größere Fehltradeserie, eine Phase geringer Trefferquote darf Sie mit Ihrem Konto/Depot nicht zu sehr in die Defensive geraten lassen. Und eine Phase geringerer Trefferquote ist in volatilen Märkten normal.

Wenn Sie im Markt mit Positionen stehen und der emotionale Schmerz schießt bereits nach 1-2 Handelstagen gegen ihre Positionierung durch Ihren Körper, dann wissen Sie, dass Sie mit zu hohem Risiko im Markt stehen.

Jack Schwagers "Magier der Märkte" Kompendium zeigt sehr schön, dass die ganz großen Trader unserer Epoche fast alle als Grundvoraussetzung für erfolgreiches Trading ein gutes Risiko- und Moneymanagement angeben.

Wenn Ihnen ein Bekannter stolz erzählt, dass er auch in solch volatilen Zeiten +50% Gewinn p.a. mache, sollten Sie Ihren Verstand einschalten und dies hinterfragen. Überhaupt sollten Sie sehr gute Performancezahlen immer hinterfragen. Die entscheidende Frage, die sich dabei stellt ist die nach dem Risiko. Mit welchem Risiko steht besagter Marktteilnehmer im Markt ? Geht er hohe Risiken ein ? Hat er hohe Drawdowns (Verlustphasen) ? Riskiert er große Teile des Kapitals, nur um am Ende des Jahres eine hohe Performancezahl aufweisen zu können ? Das Smart Money, die Big Boys, kapitalstarke institutionelle Investoren, große renommierte Hedgefunds legen Kapital nach dem Grundsatz des Kapitalerhalts an. Das Risiko, mit dem man im Markt steht, muß gering sein! Ein Fonds, der einmal eine auffällige Drawdownphase hat, läuft bereits Gefahr von Institutionellen gemieden zu werden. An der Drawdownphase läßt sich nämlich die Risikobereitschaft des Verwalters ablesen.

Anbei eine umfassende Anleitung zum Thema Money Management : Das ist der Schüssel zum Erfolg - Money Management - Bitte hier klicken

Disziplin ist eine der Tugenden eines erfolgreichen Anlegers. Disziplin in Bezug auf Risiko- und Moneymanagement, Disziplin in Bezug auf das emotionale Erleben. Angst und Gier gilt es in den Griff zu bekommen. Schauen Sie sich das folgende Video mit dem Hündchen an. Es ist gierig nach dem Futter, aber es ist dermaßen "diszipliniert", dass es warten kann.