Hyperinflationäre Anfänge sind bereits zu sehen

Hauptaussagen des [Link "James-Turk-Interviews auf Goldseek" auf radio.goldseek.com/... nicht mehr verfügbar]:

  • In den vergangenen 18 Monaten sei nicht klar gewesen, in welche Richtung der Dollar kollabieren wird - jetzt steht es laut Turk fest: Er wird in einer Hyperinflation kollabieren. In diesem Umfeld beginnen Menschen damit, Sachwerte zu kaufen wie Kupfer, Öl, Gold, Silber.
  • Hyperinflation werde in den USA kommen: Hyperinflation teile sich in zwei Teile: Teil 1: Flucht aus dem Dollar: Im Nahen Osten und in Asien überlege man sich zweimal, ob man US-Dollars jetzt noch haben will, man werde dort eher eine Tonne Kupfer kaufen, oder Gold, was man dort verwenden könne - Teil 2: Die Federal Reserve drucke große Mengen Dollars.
  • Investoren versuchen zu vermeiden, langfristige Dollar-denominierte Aktiven zu kaufen oder zu halten - dazu zählen auch lang laufende Bundesanleihen der US-Regierung, die seit Wochen unter Druck stehen. Steigende Renditen am Anleihenmarkt deuten auch auf steigende Inflation hin und auch darauf, dass das Geld aus QE1 und QE2 in die "falsche Richtung" fließt.
  • Gold solle man als Wertaktivum ansehen - der Preis bei 1400 Dollar sei nur auf den schwachen Dollar zurückzuführen - Gold besitze aber weiterhin Wert