Noch am Mittwoch gelang dem Aktienmarkt bei erhöhter Dynamik die Generierung von Kaufsignalen, welche sich dann aber am Mittwoch bereits wieder als Bullenfalle dargestellt haben. Damit hält die Tendenz der Konsolidierung unvermindert an. Zudem droht jetzt auch, abhängig von der Aufnahme des US Arbeitsmarktberichts, im Dow Jones die Aufgabe des mittelfristigen Aufwärtstrends.

Die Positionierung wurde aus diesem Grund bei unsicherer Signallage und zunehmend dynamischer werdenden Verkaufstagen neutral gestellt. Noch ist zwar eine Möglichkeit gegeben, die Abwärtsbewegung der Vorwochen nach oben aufzulösen, die Gefahr eines weiteren schnellen Abwärtsschubes ist aber ebenfalls erhöht. Deshalb wird kurzfristig nichts mehr riskiert bis sich wieder mittelfristig aussichtsreichere Chancen abzeichnen. Dass dabei auch eine bullische Auflösung der Situation in der ersten Bewegung verpasst wird muss aufgrund der erhöhten Sicherheit akzeptiert werden.