und das sind die Gründe, es zu besitzen

    Société Générale hat eine Reihe von Grafiken zusammengestellt, die erklären, wie Gold relativ zu anderen Aktiven zu bewerten ist.

    Eine Grafik, die zeigt, wie hoch der Goldpreis jetzt ist. Das Hoch von 1980 wurde - real - noch nicht erreicht.

    Grund 1 für Gold: Gold ist eine Absicherung gegen zukünftige Abwertungen des US-Dollars.

    Indien, Mexiko, Australien und Kanada haben die höchsten Korrealtionen mit dem Goldpreis in diesem Jahr.

    Goldminen haben die Goldpreisentwicklung nachgebildet, und viele dieser Minen sitzen in den Ländern, deren Aktienmarkt am höchsten mit dem Goldpreis korreliert.

    Grund 2 für Gold: Inflation scheint zu steigen, da die Nachrichtendichte zu diesem Thema zunimmt.

    In den USA nehmen die langfristigen Inflationsängste zu, die langfristigen US-Staatsanleihen beginnen, dies zu eskomptieren.

    Das lässt sich auch in den Korrelationen zwischen Anleihen und Gold ablesen, da Gold dazu tendiert, zu steigen, wenn negative reale Zinsen in einem hochinflationären Umfeld herrschen.

    Doch welcher Grund ist bedeutender: Jener der Inflation oder jener der Ausweitung der Geldbasis?

    Es scheint, als korreliere der Goldpreis weniger mit der Geldbasis...

    als mit steigender Inflation, die eine bessere Bewertungsdeterminante sein könnte.

    Während Gold teurer wird, schrumpft die Endnachfrage nach Goldschmuck.

    Doch der Markt dreht sich nicht um die physische Nachfrage, sondern um das spekulative Interesse.