Die Positionierung wurde zuletzt relati8v unverändert belassen. Allerdings konnten nochmals Positionen zur Gewinnsicherung geschlossen werden. Verkauft wurden eine kurzfristig orientierte Position auf Facebook sowie eine Position auf EUR/JPY.

Insgesamt bleibt der Focus auf der Longseite, dabei aber relativ stark diversifiziert. Vor allem die deutliche Positionierung innerhalb des japanischen Marktes kann die schwächere Entwicklung der europäischen Börsen ausgleichen. Während sich hier Softbank und Sony auf hohem Niveau halten, sprangen Toyota und Advantest bereits wieder deutlich an. Ein Rücklauf ist auch am japanischen Markt jederzeit möglich, dieser entwickelt sich aber insgesamt stark angelehnt an die Entwicklung bei EUR/JPY. Ein Rücklauf des Währungspaares würde somit Abgaben der Einzeltitel dämpfen.

Nachdem die europäischen Börsen bereits deutlicher konsolidiert haben wird auf neue Chancen gewartet. Noch ist allerdings der Abwärtstrend dort kurzfristig intakt, so dass das Risiko in diesem Bereich noch nicht angehoben werden muss.