Liebe Leserinnen und Leser,

ANZEIGE

Anfang April kletterte das deutsche Börsenbarometer auf ein neues Jahreshoch knapp unterhalb der 12.400 Punkte-Marke - das bisherige Allzeithoch vom April 2015 wurde nur um wenige Punkte verfehlt. Seitdem ist die Rally der deutschen Standardwerte ein wenig ins Stocken geraten. In Anbetracht der jüngsten geopolitischen Nachrichten ist dies aber auch sehr gut nachzuvollziehen: Donald Trump reagiert auf den verbrecherischen Giftgaseinsatz in Syrien mit einem Raketenangriff auf eine syrische Militärbasis und legt sich zeitgleich nun auch mit Nordkorea an. Vor dem Hintergrund dieser Nachrichten ist es eigentlich ein kleines Wunder, dass der deutsche Leitindex aktuell nur gut 200 Punkte unter dem Allzeithoch notiert. Mein Kollege Bastian Galuschka nimmt in der vorliegenden Ausgabe die DAX-Schwergewichte unter die charttechnische Lupe und zieht ein insgesamt weiterhin positives Fazit. Clemens Schmale erörtert in seinem Artikel die These von Morgan Stanley, nach der der Aktienmarkt weitere 15 % Aufwärtspotenzial besitzt. Darüber hinaus gibt es wie gewohnt einen lesenswerten Wissensbeitrag von Rene Berteit. Viel Spaß bei der Lektüre wünscht

Ihr Henry Philippson

Aktivieren Sie JavaScript oder installieren Sie einen aktuellen Browser, um die Newsletter-Funktion nutzen zu können.