Bei einer Erhöhung des Grundkapitals werden neue Aktien herausgegeben. Das Bezugsverhältnis gibt an, für wie viele Aktien Anleger eine neue erhalten. Ein Beispiel: Bei einem Verhältnis von 10:1 erhält jeder Altaktionär für 10 Aktien eine neue.