An Computerbörsen, wie zum Beispiel der Xetra der Deutschen Börse, die auch an der Wiener Börse verwendet wird, sind die Handelsteilnehmer nicht mehr physisch anwesend und geben nicht mehr am Parkett ihre Orders bekannt, sondern handeln vom Büro aus schnell und direkt über die Server der Börse. Computerbörsen sind, neben Xetra, die Nasdaq und die Eurex.