Wenn das Volumen nicht mehr mit dem Aktienkurs im übergeordneten Trend steigt, liegt eine bärische Divergenz vor. Sie gilt als Warnsignal für eine mögliche bevorstehende Beendigung der Aufwärtsbewegung. Wenn neue Hochs im Kursverlauf indikatorentechnisch beispielweise im Momentum, RSI oder Stochastik nicht mehr von neuen Hochs begleitet werden, liegt auch hier eine bärische Divergenz vor, die ein Ende des Kursanstiegs ankündigen kann. Divergenzen lassen sich auch bei Intermarketkorrelationen erkennen. Eine bärische Divergenz liegt dann vor, wenn bei zwei positiv korrelierenden Größen eine von beiden die vorherrschende Trendrichtung nicht mehr mitmacht.