• Nasdaq-100 - Kürzel: ND100 - ISIN: US6311011026
    Börse: Nasdaq / Kursstand: 14.225,18 Pkt

Seit Jahren schlägt der Nasdaq-100 andere Indizes um Längen. Das kommt nicht von ungefähr, denn der Nasdaq-100 beinhaltet vor allem die Aktien innovativer Technologie- und IT-Konzerne, die in den vergangenen Jahren zu den Outperformern am Aktienmarkt gehörten. Auch fundamental gehören die im Nasdaq-100 enthaltenen Unternehmen zu den Überfliegern: Sie konnten ihre Gewinne seit dem Jahr 2003 mit einer jährlichen Wachstumsrate von 21 Prozent steigern und damit die Gesamtwirtschaft deutlich übertreffen.

Der Nasdaq-100 umfasst die wichtigsten rund 100 Aktien der an der Nasdaq gelisteten Unternehmen. Anders als gemeinhin vermutet wird, sind im Nasdaq-100 keineswegs nur Aktien von Technologieunternehmen enthalten. Andererseits aber dominiert der Technologiesektor klar den Index. Zuletzt waren rund 57 Prozent dem Technologiesektor und rund 20 Prozent dem Bereich Konsumentendienstleistungen zuzuordnen.

Die zehn größten Positionen im Nasdaq-100, einem nach Marktkapitalisierung gewichteten Index, machen die US-Technologiekonzerne Apple, Microsoft, Amazon, Facebook, Alphabet (C- und A-Aktien), Tesla, Nvidia, Paypal und der Medienkonzern Comcast aus. Zusammen kommen die zehn größten Positionen im Index auf ein Gewicht von gut 50 Prozent.

Nachdem der Nasdaq-100 in den vergangenen Monaten eine Schwächephase zu überstehen hatte, befindet er sich inzwischen wieder auf Erholungskurs. Heute (22. Juni 2021) hat der Nasdaq-100 sogar wieder ein neues Rekordhoch erreicht.

Wie der folgende Chart zeigt, ist die langfristige Outperformance des technologielastigen Nasdaq-100 geradezu atemberaubend. Seit Anfang 1990 brachte es der Index auf ein Plus von mehr als 7.000 Prozent. Der deutlich breiter aufgestellte S&P 500, der die 500 wichtigsten börsennotierten US-Unternehmen umfasst, konnte "nur" ein Plus von mehr als 1.250 Prozent erzielen.

Ein-Index-der-alle-anderen-abhängt-Oliver-Baron-GodmodeTrader.de-1

Annualisiert entspricht die Performance im Nasdaq-100 rund 14,5 Prozent und im S&P 500 rund 8,5 Prozent pro Jahr. Dividendenerträge, die die Performance in der Realität noch verbessern, sind in der Rückrechnung bei beiden Indizes nicht berücksichtigt. Die langfristige Outperformance ist auch deshalb erstaunlich, weil in dem analysierten Zeitraum auch das Platzen der Internet-Blase, die Finanzkrise 2008 und der Corona-Crash im Jahr 2020 lagen. Seit der Finanzkrise fällt die Performance des Nasdaq-100 noch besser aus. So brachte es der Index seit Anfang 2010 auf ein Plus in der Größenordnung von 20 Prozent pro Jahr.

Viele langfristige Anleger berücksichtigen den Nasdaq-100 oft nicht explizit als Depotbaustein. Das kostet allerdings einiges an Performance, wie der obige Chart zeigt. Für langfristige Anleger macht es durchaus Sinn, in den Nasdaq-100 zu investieren. Kostengünstig und einfach geht das über börsengehandelte Indexfonds (ETFs), die den Nasdaq-100 nachbilden und einfach wie eine Aktie mit einem Wertpapierdepot erworben werden können.

Offenlegung wegen möglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist zum Veröffentlichungszeitpunkt in einen ETF auf den Nasdaq-100 langfristig investiert.


Tipp: Testen Sie jetzt Guidants PROmax! Sie finden dort jede Menge Tradingideen, Musterdepots, einen direkten Austausch mit unseren Börsen-Experten in einem speziellen Stream und spannende Tools wie den Formel-Editor oder den Aktien-Screener. Auch Godmode PLUS ist inklusive. Jetzt PROmax 14 Tage kostenlos testen!