Erschöpfungs-Gaps finden sich am Ende meist steiler starker Aufwärtsbewegungen. Sie werden relativ schnell wieder nach unten geschlossen. Sie zeigen eine deutliche zumindest temporäre Trendabschwächung an. Im Anschluß an Exhaustion Gaps kommt es entweder zu einer Trendumkehr oder aber zu einer zeitlich ausgedehnten Konsolidierung.