Gegen einen Haupttrend gerichtete, kurzfristige Korrekturen können unterschiedliche Verlaufsformen annehmen. Eine aussagekräftige Variante ist die sogenannte Flagge:

WERBUNG

Sie ähnelt dem Trendkanal, d.h. der Kursverlauf der Formation lässt sich mittels zweier paralleler Trendlinien eingrenzen. Flaggen sind in der Regel Trendfortsetzungsformationen und der Ausbruch aus einer Flagge kann ein verlässliches Kaufsignal liefern.

Eine Flagge ist ein Kursmuster (Pattern). Es handelt sich um eine kurzfristige in einen bestehenden Trend zwischengeschaltete Konsolidierung. Eine bullische Flaggenkonsolidierung ist in einen Aufwärtstrend zwischengeschaltet. Bei ihr handelt es sich um eine leicht nach schräg rechts abfallende kleine Range. Konsolidierungen in einem bullischen Flaggenmuster kündigen eine Fortsetzung des Aufwärtstrends an. Bärische Flaggen sind hingegen in bestehende Abwärtstrends eingestreute Konsolidierungen. Es handelt sich bei ihnen um kleine Konsolidierungsranges, die leicht schräg nach rechts oben verlaufen. Bärische Flaggen kündigen eine Fortsetzung des Abverkaufs an.