Mittels charttechnischer Analyse lassen sich Trendwendepunkte, also potenzielle Kauf- und Verkaufniveaus ermitteln. Bei Kenntnis solcher Trendwendepunkte lassen sich auch Kurszonen sondieren, in deren Bereich Marktteilnehmer ihre Stopps platziert haben. Kapitalstarke Marktteilnehmer machen sich diese Kenntnis zunutze und bewegen Kurse in diese Kurszonen, um die Stopps auszulösen und an den dadurch ausgelösten Verkäufen (im Falle von stopp abgesicherten Longpositionen) zu profitieren.