Ist es möglich, dass zwei Analysten mit einer völlig unterschiedlichen und konträren Meinung gleichzeitig Recht haben können? Können sich an der Börse Wahrscheinlichkeiten auf über 100 % summieren?

Die Antwort auf beide Fragen ist ein ganz klares „Ja“! Das passiert wesentlich öfter, als Sie eventuell vermuten. Wie das sein kann und was sich daraus allgemein ableiten lässt, möchte ich Ihnen im Folgenden zeigen.

Zwei Analysten, zwei Meinungen!

Am besten lässt sich das Phänomen, dass zwei Analysten/Trader komplett unterschiedlicher Meinung sein können, beide aber trotzdem Recht haben und Geld verdienen, an einem Beispiel erklären. Dazu greife ich willkürlich einfach auf meine Analyse der Shop-Apotheke-Aktie von heute früh zurück:

Shop Apotheke - Käufer sind noch zu schwach

Irre-aber-wahr-Die-Sache-mit-der-Wahrscheinlichkeit-Rene-Berteit-GodmodeTrader.de-1

Wie Sie in der Analyse sehen, präferierte ich die Verkäuferseite, wobei sich Abwärtspotenziale bis in den Bereich von 120 EUR ergeben können. Ich würde die Wahrscheinlichkeit neuer Tiefs und eine Annäherung in Richtung 120 EUR an den dortigen Unterstützungsbereich auf über 50 % einschätzen. Sagen wir einfach einmal die Wahrscheinlichkeit beträgt 60 %.

Schauen wir uns jetzt jedoch einen Analysten an, der die Aktie aus einem anderen Blickwinkel betrachtet. Er fokussiert sich auf das mittelfristige und langfristige Bild. In diesem Zusammenhang dürfte er um 120 EUR ebenfalls einen wichtigen Unterstützungsbereich erkennen. Sein Fazit könnte lauten, dass die Aktie in den nächsten Wochen und Monaten wieder in Richtung 250 EUR durchstarten könnte, solange der dortige Unterstützungsbereich nicht nachhaltig unterschritten wird. Sein präferierte Szenario wäre das folgende:

Irre-aber-wahr-Die-Sache-mit-der-Wahrscheinlichkeit-Rene-Berteit-GodmodeTrader.de-2

Unser zweiter Analyst geht ebenfalls davon aus, dass die Wahrscheinlichkeit für sein Szenario beispielsweise bei 60 % liegt, da er diese Strategie schon lange erfolgreich nutzt.

Es sind mehr als 100 % Wahrscheinlichkeit möglich!

Wie man sieht, stehen sich hier zwei Meinungen konträr gegenüber und ich denke Sie erkennen auch, warum es an der Börse möglich ist, dass beide Meinungen korrekt sind, „gleichzeitig“ eintreffen können und sich deren Wahrscheinlichkeiten auf mehr als 100 % summieren dürfen.

Der Grund für diese zunächst bizarre Situation ist schnell gefunden. Beide Analysten betrachten die Aktie einfach aus einem anderen Blickwinkel heraus, wobei sich die jeweiligen Bedingungen nicht im Wege stehen. Man könnte etwas salopp formulieren, dass das eine Szenario das andere irgendwie beinhaltet bzw. umfasst. Praktisch wird quasi erst das kleinere Szenario und dann das große abgearbeitet.

Wir malen uns die Welt, wie…

In diesem Beispiel kommen ein paar wichtige Prinzipien der Börse zum Ausdruck. So lässt sich schnell erkennen, dass die Wahrscheinlichkeit irgendwie nur ein Baustein für den Erfolg sein kann. Ansonsten wäre es ja nicht möglich, dass zwei Trader mit ständig anderer Meinung gleichzeitig profitabel sein können. Der eine Trader könnte in der Shop Apotheke heute direkt Long und der andere gleichzeitig Short gehen und trotzdem könnten beide am Ende gewinnen.

Das Beispiel zeigt auch, dass eine Wahrscheinlichkeit immer von Parametern wie den Stopps und den Zielen abhängen muss. Je weiter weg tendenziell die Stopps liegen, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass der Kurs diese Stops nicht erreicht. Je weiter weg ein Ziel liegt, desto kleiner ist die Wahrscheinlichkeit, dass dieses Ziel auch erreicht wird. Und je nachdem wie man sein Stopp und sein Ziel nun gestaltet, kann es tatsächlich passieren, dass sich die Einzelwahrscheinlichkeiten zweier völlig konträrer Meinungen auf über 100 % summieren.

Letztlich zeigt das Beispiel auch auf, dass es „die eine Wahrscheinlichkeit“ schlichtweg nicht gibt. Als Trader und Analyst werde ich beispielsweise ständig gefragt, ob es wahrscheinlich ist, dass Aktie XY jetzt steigt oder nicht. Natürlich hat der Fragende dabei seine persönlichen Rahmenbedingungen im Kopf. Er selbst weiß, ob er ein kurzfristiger oder langfristiger Trader/Investor ist und erwartet natürlich eine Antwort, die seinem Kontext entspricht. Dummerweise aber kennt kein Analyst Ihren Kontext und so kann es schnell passieren, dass man aneinander vorbei redet. Wenn Sie also zukünftig die Meinung eines Dritten einholen wollen, beispielsweise in unserem PROmax-Paket, wo im Chat täglich Dutzende solcher Anfragen gestellt werden, gehen Sie lieber auf Nummer sicher und schreiben ihren eigenen Rahmen dazu. Nicht das Sie und der Analyst sonst aneinander vorbeireden oder die Antwort unnötig komplex und lang ausfällt.

Wo ich es gerade erwähne. Sowohl für PROmax als auch für die von mir betreute Trader-Ausbildung laufen gerade zeitlich begrenzte Aktionen (Stand: 03.06.2021). Interessierte können jetzt zuschlagen und kräftig sparen! Für Interessenten der Trader-Ausbildung gibt es kommende Woche Dienstag zudem noch ein Q&A-Webinar.

Viel Erfolg

Ihr Tradingcoach Rene Berteit