Der Weltklimarat IPCC warnt gerade jetzt wieder vor den verheerenden Folgen des Klimawandels: Hunger, Überschwemmungen und Hitzewellen werden stark zunehmen, das globale Artensterben wird beschleunigt.

Im Pariser Klimaschutzabkommen war das Ziel vereinbart worden, die Temperaturen nicht stärker steigen zu lassen als 1,5 Grad Celsius im Vergleich zum vorindustriellen Niveau. Es sieht ganz danach aus, dass die Welt dieses Ziel verfehlen könnte, ohne sehr drastische Maßnahmen in den kommenden Jahren.

Die Politik in vielen Ländern der Welt hat sich dem Ziel verschrieben, den Klimawandel so gut es geht zu bekämpfen. In den kommenden Jahren könnte der Klimawandel die öffentliche Diskussion in einem ähnlichen Maße beherrschen wie zuletzt die Corona-Pandemie.

Auch für Anleger könnten die politischen Maßnahmen gegen den Klimawandel verheerende Folgen haben. Klimaschädliche Unternehmen werden es in Zukunft schwer haben, der CO₂-Preis dürfte in den kommenden Jahren deutlich steigen. Wer nicht klimafreundlich produzieren kann, wird früher oder später das Nachsehen haben müssen. Aus den genannten Gründen liegt es insbesondere für längerfristige Anleger nahe, die Klimaschädlichkeit von Unternehmen bei ihren Anlageentscheidungen zu berücksichtigen.

Inzwischen gibt es auch Möglichkeiten, gebündelt per ETF in besonders klimafreundliche Unternehmen zu investieren. So bietet etwa der BNP Paribas Easy Low Carbon 100 Europe UCITS ETF (ISIN: LU1377382368) die Möglichkeit, gebündelt in die 100 umweltverträglichsten Unternehmen unter den 1.000 größten Firmen in Europa zu investieren.

Der ETF setzt sich nach dem sogenannten Best-in-Class-Ansatz aus den Unternehmen zusammen, die in ihrem jeweiligen Sektor oder Subsektor die niedrigste Kohlenstoffintensität ausweisen. Der ETF bildet also gewissermaßen die Gesamtwirtschaft nach, wählt aber aus jeder Branche diejenigen Unternehmen aus, die besonders klimafreundlich agieren. Um auch im Ganzen klima- und sozialverträglich zu sein, werden zudem bestimmte Branchen ausgeschlossen, so Öl- und Gasunternehmen, fossile Energieversorger, der Luft- und Raumfahrtsektor, der Verteidigungssektor und Tabakunternehmen.

Der ETF basiert auf der physischen Indexnachbildung (vollständige Replikation), Erträge werden thesauriert (also reinvestiert) und die Gesamtkostenquote der laufenden Kosten (TER) beträgt 0,30 Prozent pro Jahr.

Insbesondere seit Anfang März zeigt der ETF eine starke Performance, wie der folgende Chart zeigt. Auch auf Sicht der vergangenen Jahre konnte der ETF den europäischen Gesamtmarkt leicht outperformen.

Klimawandel-In-europäische-Klimachampions-investieren-Oliver-Baron-GodmodeTrader.de-1
BNP Paribas Easy Low Carbon 100 Europe UCITS ETF

Lesen Sie auch: Eine Billion Euro für das Klima: Mit diesen ETFs profitiert man!


Tipp: Testen Sie jetzt Guidants PROmax! Sie finden dort jede Menge Tradingideen, Musterdepots, einen direkten Austausch mit unseren Börsen-Experten in einem speziellen Stream und spannende Tools wie den Formel-Editor oder den Aktien-Screener. Auch Godmode PLUS ist inklusive. Jetzt PROmax 14 Tage kostenlos testen!