Aus nachrangige Anleihen (z. B. Genusscheine) entstandene Forderungen werden erst nach Forderungen aus vorrangig besicherten Anleihen berücksichtigt.