In den vergangenen Wochen haben unsere IT und unser Webdesign mit Feuereifer an der Guidantsversion des Handelns aus dem Chart gearbeitet. Jetzt ist unser Charting mit der ersten Version des Guidants Chart-Tradings ausgestattet.

ANZEIGE

Investieren und traden war in Guidants schon lange möglich. Nach dem Login in das Depot eines Partnerbrokers kann direkt im Depot, aus Instrumentenprofilen, Watchlists, Streambeiträgen oder Nachrichten heraus eine Order platziert werden. Wie Sie in Guidants über ihren Broker handeln können, ohne unsere Plattform verlassen zu müssen, erfahren Sie in dieser Anleitung und im dazugehörigen Video.

Aber die Orderaufgabe und das Management bestehender Positionen über das Charting fehlte noch.

Das hat sich mit dem neuen Update geändert. Und damit dürfte sich auch die ein oder andere Anfrage klären, warum wir unser gutes, bestehendes Charting 2017 durch eine neue Version ersetzt haben: Weil die neue Chartingversion exakt auf solche neuen Funktionalitäten ausgerichtet ist. Und in dieser Art werden wir Ihnen in den kommenden Wochen und Monaten viele weitere Highlights präsentieren – Sie dürfen gespannt sein!

Neu-auf-Guidants-Handeln-aus-dem-Chart-Thomas-May-GodmodeTrader.de-1
Beispiel für eine kombinierte Stopbuy- und Limit-Longorder mit Stoploss und Take Profit

Was bedeutet „Handeln aus dem Chart“

Mit „visuellem Trading“, „Handeln aus dem Chart“ oder „Chart-Trading“ ist die Funktion gemeint, in einem Charting-Tool aus den Kursen der Kauf- oder Verkaufsaufträge spezielle Order- oder Tradelinien zu generieren, die die Aufträge und ausgeführten Orders im Chart sichtbar machen.

Mit der Maus oder über eine Ordermaske im Chart können Käufe und Verkäufe getätigt, Kauf- oder Verkaufsorders auf Kurswerte im Chart platziert, sowie zugehörige Stoploss- und Take Profit- Orders eingetragen oder angepasst werden. Dabei ist wesentlich, dass die zu den Kursniveaus gehörenden Linien im Chart angezeigt und mit der Maus oder über Eingabefelder verändert werden können. Bestätigte und "einzeichnete" Orders werden Anschluss direkt am jeweiligen Handelsplatz gültig ausgeführt.

Neu-auf-Guidants-Handeln-aus-dem-Chart-Thomas-May-GodmodeTrader.de-2
Shortposition wird in der Ordermaske mit Stoploss und Take Profit versehen

Charttrading - Die Vorteile und Features in der schnellen Übersicht

  • Traden und Investieren direkt aus dem Chart – keine weiteren Widgets notwendig
  • Visualisierung über Tradelinien: Alle Positionen und offenen Orders immer im Chart im Blick
  • Schnelles Ordern im Chart: Market, Stopbuy/-sell und Limitorders über das Rechtsklickmenü
  • Traden und Analysieren gleichzeitig: alle Chartwerkzeuge und Indikatoren stehen auch bei aktiviertem Chart-Trading voll zur Verfügung
  • Charttechnik und Trading gleichzeitig: wichtige Chartmarken können charttechnisch herausgearbeitet und bequem als Stoplevel, Gewinnmitnahme- oder Einstiegsniveau gesetzt werden
  • Trading der Signale aus Premiumservices: Übernehmen Sie einfach die Kauf- und Verkaufssignale unserer Trader und platzieren Sie sie im Chart
  • Multi-Chart-Trading: Handeln Sie parallel in mehreren Chartwidgets auf einem Desktop
  • Vom Alarm zum Trade: jede Alarmlinie kann per Rechtsklick in eine Order verwandelt werden
  • Laufende Positionen im Blick: Anzahl der offenen Positionen, Volumen und aktueller Gewinn/Verlust als Marker direkt an der aktuellen Kerze
  • Blitzschnelles Trademanagement zur Reduktion des Risikos: Stoploss und Take Profit variabel und präzise mit der Maus verschieben und dem Marktgeschehen punktgenau anpassen
  • Stoploss- und Take Profit-Linien zeigen prozentualen und absoluten Abstand zum Kurs an
  • Aufgeräumt arbeiten: alle Tradelinien können einzeln oder über das rechte Menü komplett eingeklappt werden
  • Exakt Handeln: für jede Orderart kann im Orderpanel ein nachkommastellen-genauer Ausführungskurs festgelegt werden
  • Tradingvolumen vordefinieren: über die Tradingeinstellungen kann jeder Anlagegattung eine Standardstückzahl zugewiesen werden, das automatisch im Orderpanel erscheint (zb. mmer 5 CFDs bei Indizes oder 0,1 Lot bei FX)
  • Schnelle Verwaltung: Alle Positionen und offenen Orders werden im rechten Menü aufgeführt und können dort bearbeitet oder gestrichen werden
  • Tradehistorie: geschlossene Positionen können optional im Chart angezeigt und ausgewertet werden
  • Design: Chart-Trading soll übersichtlich und ansprechend sein – unser Design wird Sie überzeugen!

Eine detaillierte Anleitung der Funktionen des Handelns aus dem Chart finden Sie auf unseren Guidants-Hilfeseiten.

Bitte beachten Sie, dass der volle Funktionsumfang der ersten Version des Chart-Tradings zunächst bei JFD-Brokers und in einer angepassten Version über die virtuellen Guidantsdepots funktioniert. Selbstverständlich werden wir weitere Broker an das Chart-Trading anbinden.

Wer die neue Funktion kennenlernen und z.b. zum Papertrading testen möchte, dem empfehle ich einen Demoaccount bei JFD Brokers zu eröffnen. Wie Sie einen Testzugang eröffnen, erfahren Sie hier.

So aktivieren Sie Charttrading

Loggen Sie sich zunächst bei Ihrem Broker ein. Rechts oben in Guidants finden Sie neben dem Login-Feld auch den Button für die Tradingeinstellungen. Hier können Sie ganz im Sinne unseres Multibrokerage-Ansatzes für jeden Ihrer Broker festlegen, welche Anlagegattung über welchen Broker gehandelt werden soll (z.B. Aktien über den Onlinebroker, Indizes über den CFD-Broker Ihrer Wahl). Zudem können Sie hier für das Charttrading auch die Standardpositionsgrößen ("Stückzahl") und bei Onlinebrokern den gewünschten Standardhandelsplatz oder Ordertypen vordefinieren.

Neu-auf-Guidants-Handeln-aus-dem-Chart-Thomas-May-GodmodeTrader.de-4
Login-Feld (rechts oben in Guidants)

Nach dem Brokerlogin öffnen Sie einen Chart im neuen Chartingwidget.

Zum Aktivieren von Chart-Trading können Sie entweder auf das Brokerlogo in der linken Menüleiste klicken. Oder Sie öffnen mit den Zahnradsymbol das rechte Menü. Dort findet sich im oberen Bereich der Button "Chart-Trading inaktiv". Wird er geklickt, aktiviert sich das Chart-Trading (Anzeige "Chart-Trading aktiv") und die Ordermaske erscheint im Chart. Gleichzeitig öffnet sich im rechten Menü das Einstellungs-und Übersichtsfeld zum Chart-Trading. Hier können Sie direkte Orders erteilen, ihre Positionen oder offenen Orders einsehen und die Anzeige an den Tradelinien anpassen.

Neu-auf-Guidants-Handeln-aus-dem-Chart-Thomas-May-GodmodeTrader.de-5
Chart-Trading aktivieren

Sollten Sie zum Zeitpunkt der Aktivierung von Chart-Trading noch nicht den Handelsplatz Ihres CFD-Brokers ausgewählt haben, werden Sie darüber in einem Info-Fenster auf Höhe der Zeitachse informiert und können dann den Handelsplatz mit einem Klick wechseln, um auch das Chart-Trading nutzen zu können.

Als nächstes erscheint die Ordermaske für die Aufgabe der ersten Trades.

Neu-auf-Guidants-Handeln-aus-dem-Chart-Thomas-May-GodmodeTrader.de-6
Ordermaske im Chart
Neu-auf-Guidants-Handeln-aus-dem-Chart-Thomas-May-GodmodeTrader.de-1
Beispiel für eine Stopbuy-Longorder mit Stoploss und Take Profit

Ordern aus dem Chart: Blitzschnelles Handeln und Reagieren auf Marktchancen

Um eine Order zu platzieren bzw. das Orderpanel im Charting zu öffnen, haben Sie drei Möglichkeiten:

1. Klick auf das Brokerlogo im linken Menü

Es öffnet sich das Orderpanel im Chart, mit dem eine Order manuell oder per Maus erteilt werden kann.

2. Rechtes Menü: Orderaufgabe über „Buy“ und „Sell“-Button

Die direkte Orderaufgabe funktioniert auch über beide Buttons im rechten Menü. Der „Buy“-Button öffnet die Ordermaske im Charting mit einer voreingestellten Kauf- bzw. Longorder. Der „Sell“-Button bereitet eine Shortorder vor.

3. rechte Maustaste / Kontextmenü

Sind Sie bei Ihrem Broker eingeloggt und haben Chart-Trading aktiviert, erscheinen bei Rechtsklick im Chart vier weitere Felder im Kontextmenü:

Unabhängig davon, wo Sie im Chart rechtsklicken, werden immer die Optionen „Market Buy“ und „Market Sell“ angezeigt. Damit ist man immer lediglich zwei Klicks von einer Order entfernt und kann blitzschnell auf Marktbewegungen reagieren. Nach der Aktivierung von „Market Buy“ oder „Market Sell“ öffnet sich die Ordermaske im Charting und Sie können weitere Orderdetails festlegen und die Order mit „Kostenpflichtig Ordern“ aufgeben.

Über die rechte Maustaste können Sie auch Stopbuy, Limit Buy, Stop Sell und Limit Sell-Orders aufgeben.

Je nachdem, ob der Mauszeiger über oder unter dem aktuellen Kurs steht, werden die passenden Orderarten angezeigt. Also z.B. Stopbuy und Limit Sell bei einem Mauszeiger, der über dem aktuellen Kurs liegt und mit Rechtsklick aktiviert wurde.

Neu-auf-Guidants-Handeln-aus-dem-Chart-Thomas-May-GodmodeTrader.de-7
Ordern aus dem Rechtsklickmenü (Darstellung beider Varianten für Klick über und unter dem Kurs)

Order aufgeben im Orderpanel:

Klicken Sie auf das „Sell“-Kursfeld links (Bid-Seite), kann direkt eine Shortorder platziert werden. Klick auf das rechte „Buy“-Feld (Ask-Seite) wird eine Long-Order vorbereitet. Die auszuführende Stückzahl können Sie in das Feld "Volumen" eintragen oder direkt mit der voreingestellten Size handeln.

Hier können Sie auch festlegen ob die Order Market, als Stop (Stopbuy oder Stopsell) oder als Limit aufgegeben werden soll. Dabei steht es Ihnen frei, ob Sie im zugehörigen Kursfeld einen exakten Ausführungskurs eintragen, oder ob Sie die automatisch eingeblendeten Trade- bzw. Orderlinien im Chart auf die Position mit der Maus verschieben, zu der Ihre Order ausgeführt werden soll.

Der Vorteil: Im Handumdrehen lassen sich so im Chart sichtbare wichtige Handelsmarken wie Widerstände, Unterstützungen, aktuelle Trendlinienniveaus oder das derzeitige Level eines gleitenden Durchschnitts sowohl als Einstiegs- als auch Ausstiegsmarken setzen. Das Gleiche gilt auch für die Handelsmarken aus unseren Premiumservices, die Sie nun bequem im Chart visualisieren und umsetzen können.

Die Eingabefelder für Volumen und für die Kurswerte der Limit- oder Stopbuy/-sell-Orders sind durch das Charting automatisch selektiert. D.h. Sie können bei Klick auf "Limit" in der Ordermaske sofort über die Tastatur den entsprechenden Kurswert eintragen, ohne das Feld selbst anklicken oder aktivieren zu müssen.

Neu-auf-Guidants-Handeln-aus-dem-Chart-Thomas-May-GodmodeTrader.de-2
Ordermaske mit selektierter Limitorder und aktivem Eingabefeld zur Limitanpassung

Weitere Orderarten & If-Done-Orders

Wenn Sie eine Kauforder aufgeben und gleichzeitig Stoploss und/oder Take Profit festlegen wollen, können Sie dies vor der Orderaufgabe direkt in der Ordermaske tun. Jede If-Done Order kann aber auch nachträglich erteilt und im Chart platziert werden.

Ein Klick auf das entsprechende Feld und Sie können dort über die Tastatur einen exakten Kurswert für Ihren Stoploss oder Take Profit eintragen.

Gleichzeitig erscheint im Charting die entsprechende Orderlinie. Diese können Sie auch mit dem Mauszeiger anfassen und beliebig auf den Wert verschieben, an dem die Order ausgeführt werden soll. Eine Bestätigung im Orderpanel und der Auftrag für Stoploss oder Take Profit ist platziert.

Neu-auf-Guidants-Handeln-aus-dem-Chart-Thomas-May-GodmodeTrader.de-3
Vorbereitung einer Limitorder mit Stoploss und Take Profit

Weitere Vorteile des Chart-Trading

Neben der von unserem Depotwidget schon bekannten hohen Geschwindigkeit der Orderausführung, bietet das Chart-Trading weitere Vorteile:

  • Alle von Ihnen bereits platzierten Kauf- und Verkaufsaufträge von Aktien, CFDs oder Devisen werden sofort im Chart visualisiert, indem auf dem Orderniveau eine Tradelinie eingezeichnet wird. Und das unabhängig davon, ob Sie eine Order über ein Guidants-Widget, über den Chart oder bei Ihrem Broker aufgegeben haben.
  • Offene Positionen, also bereits getätigte Käufe, werden mit einem besonderen Marker an der neuesten Kerze angezeigt. Dort sehen Sie sofort, mit welcher Stückzahl Sie in welche Richtung investiert sind. Zusätzlich werden der aktuelle Gewinn oder Verlust der Position(en) angezeigt.
Neu-auf-Guidants-Handeln-aus-dem-Chart-Thomas-May-GodmodeTrader.de-8
Positionsmarker
  • An der Tradelinie werden weitere Informationen ausgewiesen. Das Volumen der Position, die Ausführungsart und die Gültigkeit können auf einen Blick im Chart eingesehen werden. Sollten bestimmte Informationen für Sie ohne Belang sein, können Sie diese im rechten Menü unter „Darstellungsoptionen“ mit einem Klick abwählen.
  • Bei Orderlinien für Limit, Stopbuy- und Stopsell, Stoploss oder Take Profit können zusätzlich der absolute Abstand und der relative (prozentuale) Abstand zum aktuellen Kurs angezeigt werden. So sehen Sie beispielsweise immer, wie weit der aktuelle Kurs von Ihrem Stoploss entfernt ist und können auf etwaige Kurssprünge schnell reagieren. Die Einstellungen für die Anzeige nehmen Sie im rechten Menü vor.
  • Alarmlinien: Wenn Sie im Charting eine Alarmlinie platziert haben, lässt sich diese in eine Order umwandeln. Egal ob Limit, Stopbuy/-sell, Take Profit oder Stoploss. Der zusätzliche Vorteil: Ihr Alarm bleibt aktiv und Sie werden mobil oder auf Guidants umgehend benachrichtigt, sobald das Orderniveau erreicht wurde.
  • Multi-Charting: Chart-Trading kann auch parallel in mehreren Charts aktiviert werden, falls Sie z.B. einen Desktop mit mehreren Chartwidgets erstellt haben.

Zudem lassen sich die Chartfenster auch aus Guidants auskoppeln („detachen“, der Button befindet sich rechts in der obersten Menüleiste des Chartings) und so in einem separaten Browserfenster öffnen und damit die Charts bequem über mehrere Monitore verteilen.

Neu-auf-Guidants-Handeln-aus-dem-Chart-Thomas-May-GodmodeTrader.de-1
Button zum Detachen des Chartingwidgets in ein separates Browserfenster

Ausblick:

Natürlich arbeiten wir nicht nur daran, das Chart-Trading für weitere Broker anzubieten und neue Online- bzw. CFD/FX-Broker an Guidants anzubinden. Auch das Chart-Trading selbst werden wir kontinuierlich weiterentwickeln und viele nützliche Funktionen implementieren, die Sie dabei unterstützen werden, das Trading in Guidants noch schneller, bequemer und zu professioneller gestalten.