Kombination einer Anleihe mit einem Optionsschein, bei der die Tilgung durch die Anleihe und der Kupon durch den Wert des Optionsscheins der Optionsanleihe bestimmt wird. Nur wenn der Optionsschein an Wert gewonnen hat, werden Kupons ausgezahlt. Zu beachten ist bei dieser Konstruktion die Wirkung der Volatilität des Basiswertes auf die Preisbildung des Optionsscheins.