WERBUNG

Die Abkürzung REIT steht für „Real-Estate-Investment-Trust“. REITs sind besondere Immobilienunternehmen, die bestimmten Bedingungen einhalten müssen und deshalb gegenüber anderen Immobilienunternehmen steuerlich bevorzugt werden. REITs müssen einen Großteil ihres Gewinns als Dividende ausschütten und werden deshalb auf Ebene des Unternehmens nicht oder nur geringfügig besteuert. Die genauen Regeln sind je nach Land unterschiedlich. Das Geschäftsmodell umfasst meist den Besitz und die Verwaltung von Immobilien.

In Deutschland müssen REITs mindestens 90% ihres ausschüttungsfähigen Gewinns an die Aktionäre ausschütten. Dafür müssen REITs in Deutschland keine Körperschaftssteuer und Gewerbesteuer entrichten. Ein REIT in Deutschland wird auch als G-REIT bezeichnet. Der Schwerpunkt der Geschäftstätigkeit eines G-REITS darf nicht der Handel mit Immobilien sondern muss die passive Bewirtschaftung von Immobilien sein.