Aktuell sind viele Anleger, aber auch Analysten überrascht, dass die Zinsen sinken. Intuitiv ist die Verwirrung nachvollziehbar. Wie kann es sein, dass die Zinsen in Europa und den USA wieder sinken, wenn die Wirtschaft doch boomt und die Inflation so hoch ist wie seit vielen Jahren nicht mehr? Der Anleihe- und auch Aktienmarkt funktioniert relativ einfach, auch wenn die Funktionsweise nicht immer auf den ersten Blick erkennbar ist. Bei Anleihen und damit den Zinsen, muss man zwischen kurzen Laufzeiten (bis 5 Jahre) und längeren Laufzeiten unterscheiden. Die Zinsen von Anleihen mit kurzer Laufzeit orientieren sich am Leitzins, den die Notenbank festlegt. In den USA kleben die Zinsen für Anleihen mit 12 Monaten Laufzeit bei 0 % fest. Anleger erwarten nicht, dass der Leitzins vor Mitte 2022 steigt. Zinsen für 2-jährige Anleihen stiegen zuletzt etwas an. Äußerungen von Notenbankern ließen darauf schließen, dass der Zins Ende 2022 oder Anfang 2023 steigen könnte. Auf Sicht von 5 Jahren erwarten Anleger inzwischen vier Zinsschritte. Die Rendite der Anleihen reflektiert dies.

Artikel wird geladen