Gastbeitrag von Oliver Nagel, Experte auf Guidants (Jetzt kostenlos folgen!)

Damit ihr für die Quartalszahlen gut gewappnet seid, möchte ich mögliche Vorgehensweisen erklären, wie man Earnings handelt.

ANZEIGE

Grundlegend:

Die Berichtssaison wird in den USA eigentlich immer von den großen Banken eröffnet.
Am Freitag hat JP Morgan und Wells Fargo den Anfang gemacht.

Wieso ist das wichtig?

Die Geschäftszahlen der Großbanken werden als Indikator für die laufende Berichtssaison gesehen und damit auch für die aktuelle Lage der Wirtschaft. Verdienen die Banken Geld, ist das ein bullishes Signal für den Gesamtmarkt.
Am Freitag lieferten Wells Fargo und vor allem auch JP Morgan Quartalszahlen, die über den Erwartungen lagen. Heute gesellte sich noch Goldman Sachs hinzu. Das könnte sich dementsprechend bullish auf die Indizes wie den S&P 500 auswirken.

Was ist ein Pivotal Point?

Ein Pivotal Point ist ein markantes fundamentales Ereignis, dass sich auf den Aktienkurs auswirkt. Oftmals werden diese Pivotal Points durch Quartalsberichte ausgelöst. Deshalb werden Pivotal Points in der Regel von einem Up-Gap begleitet.
Bitte nicht verwechseln mit "Pivot Punkten" aus der Technischen Analyse.

Worauf sollte man bei Quartalszahlen achten?

1. Wie hoch wurden die Analystenerwartungen beim Umsatz- und Gewinn übertroffen? - Hier gilt: Je höher desto besser!

2. Welches vorbörsliche Volumen Zeit die Aktie? - Mind. zwischen 5 %-10 % des 90-Tagedurchschnitts finde ich attraktiv.

3. Der Ausblick für das Folgequartal und für das laufende Gesamtjahr sollte ebenfalls die Erwartungen übertreffen.

Welche Möglichkeiten hat man, eine Aktie nach Quartalszahlen zu handeln?

1. Vorbörslich

Vorbörslich steige ich in Aktien ein, die sich noch am Anfang ihres Wachstumszyklus befinden. Bei Unternehmen die erst zum 1-2 mal die Analystenerwartungen übertreffen und daraufhin akkumuliert werden haben oftmals eine höhere Sprengkraft. Ein gutes Beispiel waren hier bspw. die ersten Quartalszahlen nach dem IPO von Facebook Inc.

Die Formel hier lautet:

Geringes KUV trifft auf niedrige Erwartungen der Analysten, die vom Unternehmen dann deutlich übertroffen werden = Neubewertungspotenzial

2. Zu Handelsbeginn

Ich kaufe in den ersten 5 Minuten nach Handelsstart, wenn ich starke Akkumulation erkenne. Dazu sollten die ersten Candles auf kleinerer Zeiteinheit mit starkem Volumen einhergehen.

3. Intraday

Es kann vorkommen, dass die Aktie die ersten 60 Minuten eine volatile Seitwärtsphase vollzieht bis sich ein Intraday Pattern (bpsw. enge Range) ausbildet. Diese handle ich dann gezielt.

4. 1-3 Tage nach den Quartalszahlen

Wir sehen es ebenfalls sehr oft, dass nach den Quartalszahlen eine Konsolidierung stattfindet. Diese wird dann nach 1-3 Tagen dynamisch nach oben verlassen.

5. Pullback auf "Pivotal Priceline"

Hier ist die Candle am Tag der Quartalszahlen entscheidend. Das Low der Candle bildet die Pivotal Priceline. Ich habe festgestellt, dass diese Niveaus (sollten sie nochmal angelaufen werden) gute Supportzonen darstellen bei denen ein Einstieg mit gutem CRV möglich ist.

Schaut euch einmal Aktien wie Square Inc. The Trade Desk Inc. NVIDIA Corp. oder iRobot Corp. an.

All diese Aktien haben eine Sache gemeinsam:

Sie haben die Analystenerwartungen pulverisiert und der Pivotal Point war der Startschuss der Rallybewegung!

Diese Aktien versuche ich systematisch zu identifizieren und in meinem Stream vorzustellen!