WERBUNG

Trendlinien gehören zu den wichtigsten und effektivsten Instrumentarien der charttechnischen Analyse. In einem Abwärtstrend wird die Abwärtstrendlinie gezogen, in dem die Zwischenhochs der Abwärtsbewegung miteinander verbunden werden. Diese Abwärtstrendlinie fungiert als Widerstandsstruktur. D.h., dass der Kurs im Bereich dieser Trendlinie voraussichtlich nach unten abprallen wird. Oft liegen nicht alle Zwischenhochs der Abwärtsbewegung auf der Trendlinie, weshalb man dann von einer so genannten inneren oder internen Trendlinie spricht. Bei einem Aufwärtstrend wird die Aufwärtstrendlinie durch die ansteigenden Zwischentiefs gezogen. Trendlinien können aber auch zwischen markanten Hochs und Tiefs des zurückliegenden Kursverlaufs gezogen werden und sich direkt durch das Kursgeschehen hindurchziehen. Bemerkenswerterweise orientiert sich der Markt gerade an solchen internen Trendlinien.