Der Volume Weighted Moving Average (VWMA) ist eine Variation des einfachen gleitenden Durchschnitts (SMA). Bei der Berechnung des Durchschnitts über eine definierte Periode verwendet der SMA für jeden Kurs dieselbe Gewichtung (jede Zeitperiode erhält das Gewicht „1“).

Der VWMA hingegen gibt jedem Kurs ein unterschiedliches Gewicht: Die Gewichtung ergibt sich direkt aus dem gehandelten Volumen der jeweiligen Zeitperiode und ist direkt proportional hierzu. Dies ist eine sehr interessante Variante der Berechnung von gleitenden Durchschnitten, da hier beide Primärdaten – Kurs und Volumen – miteinander kombiniert werden. Insbesondere bei Aktien mit stark unterschiedlichen Volumen pro Periode zeigt der VWMA deutliche Abweichungen gegenüber SMA oder EMA und zeichnet hier oft eine bessere Unterstützungs- bzw. Widerstandslinie.