Es gibt auf der Welt tausende Märkte und auf diesen Märkten wiederum tausende verschiedene Anlageprodukte, wie zum Beispiel Aktien. Wenn Sie wissen wollen wie sich der US-Aktienmarkt entwickelt, haben Sie natürlich die Möglichkeit sich die Kursentwicklung einer von Ihnen ausgewählten Aktiengesellschaft aus den USA anzuschauen und zu analysieren. Die Aktie kann aber unter Umständen eine sehr individuelle Kursentwicklung aufweisen, weil beispielsweise gerade die Gewinnprognose revidiert wurde und Anleger die Aktie stark verkaufen. Dieser eine fallende Kurs ist also keineswegs repräsentativ für den gesamten US-Aktienmarkt. Daher bieten Indizes die Möglichkeit einen schnellen Überblick über einen Teilmarkt zu erlangen, indem die für den jeweiligen Markt relevanten Aktienkurse zu einer Zahl zusammengefasst werden. Dabei werden die Aktien zum Beispiel anhand der Kriterien Marktkapitalisierung oder Aktienpreis verschieden stark gewichtet und beeinflussen damit den Verlauf des Index mehr oder weniger stark. Außerdem dient ein Index als Benchmark, sprich als Bezugswert, um den Erfolg einer Anlage mit dem des unterliegenden Marktes zu vergleichen. Dadurch können Sie messen, ob eine Investition besser oder schlechter gelaufen ist als der Markt. Für Indizes gibt es zwei unterschiedliche Berechnungsarten aus denen sich Kursindizes und Performanceindizes ergeben.

Kursindex: Der Kursindex berücksichtigt lediglich die reine Kursentwicklung eines Portfolios von Aktien. Wenn ein Unternehmen eine Dividende ausschüttet, reduziert sich der Kurswert genau um den Wert der ausgeschütteten Dividende pro Aktie. Demnach verringert sich bei einem Kursindex, der diese Aktie beinhaltet ebenfalls der Wert, obwohl die Dividende ja im Grunde genommen keinen Verlust darstellt, sondern eine Gewinnbeteiligung der Aktionäre.

Dow Jones Industrial Average: Streng genommen ist der Dow Jones kein Index, da er lediglich als arithmetisches Mittel der enthaltenen Werte berechnet wird, ohne diese speziell zu gewichten. Er wird aber in der Regel trotzdem als Index verstanden und verwendet. Der Dow Jones Industrial Average wurde das erste Mal 1896 vom US-amerikanischen Verlagshaus Dow Jones & Co berechnet und spiegelte ursprünglich die Kursentwicklung der 30 wichtigsten Industrieunternehmen in den USA wieder, daher auch der Name. Inzwischen hat das Wall Street Journal, das über die Zusammensetzung des Dow Jones entscheidet, aber auch Unternehmen anderer Branchen mit aufgenommen.

Standard&Poor‘s Index (S&P 500): Im Standard & Poor’s 500 Index sind die 500 größten, börsennotierten US-Unternehmen gelistet. Er ist einer der am meisten beachteten Indizes der Welt.

EuroStoxx 50: Der Euro Stoxx 50 enthält 50 große, börsennotierte Unternehmen der Eurozone und hat sich als eine der führenden Kennzahlen für die Entwicklung des europäischen Marktes etabliert.

Weitere wichtige Kursindizes

FTSE 100 (Financial Times Stock Exchange 100): wichtigster britischer Aktienindex

Nikkei 225: wichtigster japanischer Aktienindex

NASDAQ 100: die 100 größten amerikanischen und internationalen Unternehmen, die nicht in der Finanzbranche tätig sind

Hang Seng: wichtigster chinesischer Aktienindex

MSCI World: wichtigster Aktienindex für weltweite Aktien

MSCI Emerging Markets: wichtigster Aktienindex für Aktien aus Schwellenländern, also aus aufstrebenden Märkten wie zum Beispiel Indien und China

SMI (Swiss Market Index): wichtigster schweizer Aktienindex

Performance Index

Bei einem Performanceindex werden zusätzlich zu den Kursveränderungen der berücksichtigten Aktien, auch die Dividendenzahlungen der enthaltenen Aktien in den Kurs eingerechnet. Dadurch bewirken ausgeschüttete Dividenden hier im Gegensatz zu Kursindizes keinen Kursrückgang und die gesamte Performance wird abgebildet, nicht nur die Kursgewinne.

DAX (Deutscher Aktienindex)

Der Deutsche Aktienindex enthält die 30 nach Börsenumsatz und Marktkapitalisierung wichtigsten deutschen Aktiengesellschaften und kann deswegen als Messinstrument (Indikator) für das deutsche Börsengeschehen verwendet werden. In seiner jetzigen Form gibt es den DAX seit 1988.

Weitere wichtige Performanceindizes

MDAX: Enthält die 50 wichtigsten, deutschen Werte, die auf den DAX folgen

SDAX: Enthält die 50 wichtigsten, deutschen Werte die auf den MDax folgen

TecDAX: Enthält die 30 wichtigsten, deutschen Technologiewerte

DivDAX: Enthält die 15 DAX-Unternehmen mit der höchsten Dividendenrendite

CDAX: Enthält alle deutschen Aktien die an der Frankfurter Börse notieret sind