ANZEIGE

2018 war ein außergewöhnliches Jahr. Aktien verloren auf Jahressicht in den meisten Ländern. Für viele Indizes war es das erste Jahr mit einer negativen Performance seit 2011. In den USA war es sogar das erste Jahr seit 2008, welches mit Verlusten abgeschlossen wurde. Diese Rechnung berücksichtigt die Gesamtrendite, also auch Dividenden. Das verhalf dem Markt etwa 2015 und 2011 zu einer minimalen, positiven Rendite. In diesem Jahr ist das anders. Die Performance lässt sich weder durch Dividenden noch durch Gewinnwachstum erklären. Vielmehr ist etwas ganz anderes geschehen: Anleger bewerten Aktien einfach höher.

Artikel wird geladen