Liebe Leserinnen und Leser,

ANZEIGE

eine steigende US-Ölproduktion und die damit einhergehende schwindende Wirksamkeit der OPEC-Kürzungen hat den Ölpreis zuletzt arg in Bedrängnis gebracht. Zwischenzeitlich waren alle Gewinne seit der letzten OPEC-Sitzung weggebrochen. Nun sieht es so aus, als dass die Produktionskürzungen über die Jahresmitte hinaus ausgedehnt werden, was den Ölmarkt in den kommenden Quartalen ins Gleichgewicht bringen könnte. Allein die Aussicht auf ein Ende der Ölschwemme gab den Ölpreisen jüngst Auftrieb.

Die jüngsten politischen Turbulenzen in den USA sorgen an den Rohstoffmärkten derweil für ein zweigeteiltes Bild. Während die im Ruf sicherer Anlagealternativen stehenden Edelmetalle überwiegend profitieren, schaut der Ölmarkt, der als riskanter eingestuft wird, ins Leere. Eine Entspannung im politischen Washington sollte den Blick der Investoren wieder auf die harten fundamentalen Fakten lenken.

Ihr Bernd Lammert

Aktivieren Sie JavaScript oder installieren Sie einen aktuellen Browser, um die Newsletter-Funktion nutzen zu können.