Liebe Leserinnen und Leser,

WERBUNG

am Rohstoffmarkt stand in den letzten Wochen insbesondere der Edelmetallsektor im Blick. Hier kam einiges ins Rollen: Nachdem zuerst Gold, dann Silber reüssierten, sind nun auch Platin und Palladium im Aufwind. Schauen wir auf die Verläufe im August: Gold legte im vergangenen Monat abermals deutlich zu und kostete zum Monatsende 1.524 Dollar/Unze. Das entspricht einem Monatsplus von 5,4 Prozent. Silber stieg mit 12,4 Prozent erneut stärker an und notierte bei 18,37 Dollar/Unze.

Nicht minder beeindruckend die Performance von Platin und Palladium: Ersteres Edelmetall legte um 9,2 Prozent zu und steuert langsam wieder auf die Marke von 1.000 Dollar/Unze zu. Der Monatsschlusskurs lag bei 932 Dollar. Palladium gewann mit 3,2 Prozent etwas weniger und notierte per 31. August bei 1.532 Dollar. Die Lücke zwischen den beiden Metallen schließt sich wieder. Ein Faktor könnte sein, dass Platin mittlerweile nicht mehr nur in erhöhtem Maße von der Autoindustrie nachgefragt wird, sondern auch in der Umwelttechnologie zum Einsatz kommt.

Ihr Bernd Lammert

Aktivieren Sie JavaScript oder installieren Sie einen aktuellen Browser, um die Newsletter-Funktion nutzen zu können.