Stuttgart (BoerseGo.de) – Aluminium setzt am Freitag seinen jüngsten Anstieg in Siebenmeilenstiefeln fort. In der Spitze notierte das Industriemetall bislang bei 1.879,00 US-Dollar je Tonne – ein frisches Zweimonatshoch.

    Auf dem Aluminiummarkt werden trotz Angebotsüberschüssen und rekordhohen Lagerbeständen noch immer hohe Prämien für die physische Lieferung gezahlt, wie Frank Schallenberger, Investmentanalyst bei der Landesbank Baden-Württemberg (LBBW) im aktuellen „Commodities Weekly“ schreibt.

    Den Lagerhausbetreibern werden vorgeworfen, das Angebot künstlich zu verknappen. Die LME diskutiere gegenwärtig Vorschläge, die Auslieferungsmengen zu erhöhen, heißt es. „Als Folge dürften die Prämien sinken und der Druck auf die Produzenten, Kapazitäten weiter zu reduzieren, steigen“, so Schallenberger.