New York (BoerseGo.de) - Die Analysten von Morgan Stanley bewerten die Apple-Aktie weiterhin mit „Overweight“ und einem Kursziel von 540,00 US-Dollar.

    Analystin Kathrin Huberty stellt sich angesichts der Sorgen der Anleger über schrumpfende Margen die Frage, welche Wirkung die Einführung einer Billig-Version des iPhone mit sich brächte. Die Expertin rechnet bei einem Startpreis von 399 US-Dollar mit einem Umsatzpotenzial von fünf Prozent. Die Bruttomarge sollte aber lediglich um 10 Basispunkte steigen, was einer neutralen Wirkung gleichkäme, schreibt die Analystin.

    Huberty glaubt zudem, dass Apple in diesem Jahr noch die Marke von 600 Millionen aktiver Apple-ID-Accounts durchbrechen kann. Bislang zählt das Unternehmen rund 500 Millionen Anwender-Konten mit hinterlegter Abrechnungsmodalität. Allein im Jahr 2012 konnte Apple die Anzahl der Nutzerkonten um 55 Prozent steigern, so Morgan Stanley. Durchschnittlich hat jeder Kunde dabei 329,00 US-Dollar ausgegeben. Neue Plattformen wie das iRadio oder eine mobile Bezahlmöglichkeit sollten Apple neue Einnahmequellen ermöglichen, so Huberty.