Tokio/ New York (BoerseGo.de) – Die Finanzexperten des japanischen Analysehauses Mizuho haben ihr Anlagemodell für die Aktien des Telekommunikationsriesen AT&T auf der Einschätzung „Buy“ belassen. Das Kursziel beträgt weiterhin 33,00 US-Dollar.

    Für Mizuho sind die Pläne, das US-Geschäft von T-Mobile zu kaufen, zum Scheitern verurteilt. Die Experten sehen eine Erfolgswahrscheinlichkeit bei unter 10 Prozent. AT&T erwägt laut Medienberichten vom Montag, T-Mobile USA im Falle eines Erwerbs stark zu verkleinern und somit den Bedenken der US- Wettbewerbsbehörden Rechnung zu tragen. Rund 40 Prozent der Assets von T-Mobile könnten etwa an kleinere Mobilfunkanbieter verkauft werden, wie lanciert wurde.

    Nach Ansicht der Mizuho-Analysten reichen diese Zugeständnisse dennoch nicht aus, um die US-Kartellbehörden noch umstimmen zu können. Die beiden Unternehmen hätten nach einem Zusammenschluss eine Marktmacht von mindestens 50 Prozent in 17 verschiedenen Märkten.

    Im aktuellen Aktienkurs sei das behördliche Verbot aber bereits eingepreist, schreiben die Analysten in ihrem Bericht. AT&T-Papiere stehen am Dienstag nach US-Börseneröffnung bei 28,17 US-Dollar knapp ein Prozent fester.