Frankfurt (BoerseGo.de) - Die Experten von Independent Research bewerten die Aktie des Siemens-Rivalen General Electric vor Zahlenbekanntgabe zum ersten Quartal mit „Kaufen“ und einem unveränderten Kursziel von 27,00 US-Dollar (Peer Group-Bewertung).

    General Electric wird am kommenden Freitag seine Bilanz zum Auftaktquartal 2013 vorlegen. Die Frankfurter Analysten erwarten hierbei einen Umsatz auf Vorjahresniveau bei 35,1 (Vj.: 35,2) Milliarden US-Dollar (Veränderung zu Q4 2012: -10,7 %). Der Umsatz sollte dabei weiterhin überwiegend von der Industriesparte getragen werden, wohingegen im Segment GE Capital infolge der Segmentverkleinerung mit einem Umsatzrückgang zu rechnen sei.

    Beim Segmentergebnis auf Konzernebene (EBIT) gehen die Fachleute von einer zum Umsatz überproportionalen Steigerung auf 6,4 (Vj.: 5,1) Milliarden US-Dollar aus. Die operative Marge soll bei 18,1 Prozent liegen (Vj.: 14,4 %). Dabei dürften die Sparmaßnahmen deutlich zum Tragen kommen, schreibt Independent Research-Analyst Markus Friebel. Gleichfalls sei eine Steigerung des Nettoergebnisses auf 3,8 (Vj.: 3,0) Milliarden US-Dollar zu erwarten. Zudem gehe man davon aus, dass der Konzern den Ausblick für das laufende Geschäftsjahr bestätigen werde, so Friebel (Umsatzzuwachs um 0 bis 5 %; EBIT: Anstieg im einstelligen bis zweistelligen Prozentbereich). Hinsichtlich der weiteren Geschäftsentwicklung von General Electric sind die Frankfurter Experten überaus optimistisch.