Washington (BoerseGo.de) – Im Verbund mit Weizen und Mais nach Veröffentlichung des jüngsten und besser als erwartet ausgefallenen Agrarreports der US-Landwirtschaftsbehörde USDA ging es am Donnerstag auch für Baumwolle bergab. Die Notierungen gaben infolge der Aussicht auf ein höheres Baumwollangebot bis 158,10 US-Cents je amerikanisches Pfund (453 Gramm) im Tief nach.

    Wie bei anderen Rohstoffen hatte das USDA auch bei Baumwolle die Anbauflächen zu niedrig eingeschätzt. Laut der jüngsten Prognose dürfte diese auf 13,7 Millionen Morgen steigen und damit 25% über dem Vorjahreswert liegen. Bislang war lediglich ein Plus von 15% erwartet worden. Gegen 13:00 Uhr MESZ notiert Baumwolle bei 160,25 US-Cents je amerikanisches Pfund.

    Offenlegung gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten derzeit nicht investiert.